Tennessee Titans Runningback Derrick Henry ist auch in NFL Woche 6 weiter in Bestform und steuerte drei Touchdowns zum 34:31 Sieg gegen die Buffalo Bills bei.

Derrick Henry
#22 Derrick Henry, Tennessee Titans, Foto imago

Monday Night Game: TENNESSEE TITANS 34, BUFFALO BILLS 31

Nach vier Siegen in Folge mussten die Bills (4-2) gegen die Titans (4-2) eine Niederlage hinnehmen, wobei RB Derrick Henry bei Tennessee mit drei Touchdowns eine überragende Vorstellung gab. Bei Buffalo überzeugte trotz der Niederlage QB Josh Allen mit 353 Yards und drei Touchdowns.

THURSDAY NIGHT FOOTBALL

TAMPA BAY BUCCANEERS 28, PHILADELPHIA EAGLES 22

Bucs-QB Tom Brady und RB Leonard Fournette waren für jeweils zwei Touchdowns verantwortlich, als der amtierende Superbowl-Champion seine Bilanz durch den Sieg gegen die Eagles (2-4) auf jetzt 5-1 ausbaute. Brady spielte dabei mit einem verletzten Daumen, dazu verlor das Team Neuzugang Cornerback Richard Sherman mit einer Verletzung, konnte jedoch die Aufholjagd von Philadelphia abwehren und thront damit weiterhin an der Spitze der NFC South Division.

NFL SUNDAY

BALTIMORE RAVENS 34, LOS ANGELES CHARGERS 6

Im direkten Duell zweier AFC-Schwergewichte lieferten die Ravens (5-1) eine eindrucksvolle Vorstellung gegen die Chargers (4-2) ab und positionierten sich damit weiterhin an der Spitze der AFC North sowie im Vorderfeld der Conference. Vor allem die Defensive ließ QB Justin Herbert und die Chargers-Offensive nie zur Entfaltung kommen, als Baltimore sein fünftes Spiel in Folge gewann.

MINNESOTA VIKINGS 34, CAROLINA PANTHERS 28 (Overtime)

Vikings-QB Kirk Cousins zeigte sich beim Sieg von Minnesota (3-3) gegen Carolina (3-3) nach Verlängerung in Topform (373 Yards, drei Touchdowns). Neben ihm stachen zudem RB Dalvin Cook (140 Yards) und WR Adam Thielen (11 Fänge, 126 Yards) offensiv heraus. Die Panthers dagegen scheinen den Verletzungsausfall von Star-RB Christian McCaffrey nicht kompensieren zu können, denn im dritten Spiel ohne ihn setzte es die dritte Niederlage.

KANSAS CITY CHIEFS 31, WASHINGTON FOOTBALL TEAM 13

Beim Sieg der Chiefs (3-3) gegen Washington (2-4) konnte Kansas City-QB Pat Mahomes zwei Interceptions in Halbzeit Eins durch zwei Touchdowns in Hälfte Zwei egalisieren und so sein Team doch noch zum Erfolg führen.

CINCINNATI BENGALS 34, DETROIT LIONS 11

Durch den Sieg bleiben die Bengals (4-2) den Baltimore Ravens in der engen AFC North weiter auf den Fersen, während die Lions (0-6) das nun einzig noch in dieser Saison sieglose Team der Liga sind. Beim Erfolg konnte sich Bengals-QB Joe Burrow mit drei Touchdowns besonders hervortun.

LOS ANGELES RAMS 38, NEW YORK GIANTS 11

Die Rams (5-1) landeten einen niemals gefährdeten Sieg gegen die Giants (1-5), die sich damit weiter im freien Fall befinden. LA-QB Matthew Stafford glänzte mit vier Touchdown-Pässen und hatte dabei in WR Cooper Kupp seine bevorzugte Anspielstation (neun Fänge, 130 Yards).

INDIANAPOLIS COLTS 31, HOUSTON TEXANS 3

Die Colts (2-4) dominierten dieses Spiel gegen den Divisionskonkurrenten aus Houston (1-5), als QB Carson Wentz und RB Jonathan Taylor für je zwei Touchdowns verantwortlich zeichneten. Zudem ließ die Defensive von Indianapolis die Offensive der Texans niemals zur Entfaltung kommen.

GREEN BAY PACKERS 24, CHICAGO BEARS 14

Im Spiel zweier Erzrivalen aus der NFC North führte QB Aaron Rodgers die Packers (5-1) mit einer effizienten Spielweise (17/23, 195 Yards, zwei TDs durch Pass, einer durch Lauf) zum Sieg gegen die Bears (3-3).

LAS VEGAS RAIDERS 34, DENVER BRONCOS 24

Die Raiders (4-2) gingen aus dem ersten Spiel nach dem Rücktritt von Headcoach Jon Gruden gegen die Broncos (3-3) als Sieger hervor. Raiders-QB Derek Carr erzielte 341 Yards und zwei Touchdowns, während die Defensive von Las Vegas Broncos-QB Teddy Bridgewater ständig unter Druck setzen konnte (drei Interceptions, fünf Sacks).

DALLAS COWBOYS 35, NEW ENGLAND PATRIOTS 29 (Overtime)

In einem spannenden und abwechslungsreichen Spiel zwangen die Cowboys (5-1) die gastgebenden Patriots (2-4) durch einen Touchdown von CeeDee Lamb in der Verlängerung in die Knie. Dallas gewann damit sein fünftes Spiel in Folge, bei dem QB Dak Prescott einmal mehr überragte (35/51, 445 Yards, drei TDs). Lamb glänzte ebenfalls und steuerte neun Passfänge für 149 Yards und zwei TDs zum Auswärtssieg bei.

ARIZONA CARDINALS 37, CLEVELAND BROWNS 14

Die Cardinals (6-0) zeigten sich weiter in Topform und bleiben nach dem Sieg gegen die Browns (3-3) das in dieser Saison noch einzig ungeschlagene NFL-Team. Dabei warf Arizona-QB Kyler Murray vier Touchdowns, zwei davon zu Star-WR DeAndre Hopkins.

 

SUNDAY NIGHT GAME

PITTSBURGH STEELERS 23, SEATTLE SEAHAWKS 20 (Overtime)

Pittsburgh (3-3) nutzte eine geschlossene Mannschaftsleistung zum Sieg gegen Seattle (2-4). Steelers-QB Ben Roethlisberger warf für 229 Yards und einen Touchdown, WR Diontae Johnson fing neun Pässe für 71 Yards und RB Najee Harris erzielte 83 Yards Rushing, während Defensivstar T.J.Watt durch einen Sack und erzwungenen Fumble in der Verlängerung das entscheidende und siegbringende Fieldgoal erst möglich machte.

Erster NFL Sieg für Nr. 1 Draft Pick Trevor Lawrence mit den Jacksonville Jaguars gegen die Miami Dolphins beim London Game

Jags-Kicker Matthew Wright glich durch ein 54-Yard Fieldgoal erst zum 20-20 Gleichstand aus und erzielte im letzten Spielzug mit einem 53-Yarder die siegbringenden drei Punkte, die das Ende der Niederlagenserie von 20 Partien für die Jaguars bedeuteten.

Damit beenden die Jaguars ihre Serie mit 20 Niederlagen in Folge. Lawrence ist damit der erste Rookie Quarterback, der in London ein NFL Spiel gewinnen konnte.

Im Londoner Stadion von Tottenham Hotspur war dies gleichzeitig auch der erste NFL-Sieg für den Headcoach von Jacksonville (1-5) Urban Meyer sowie Rookie-QB Trevor Lawrence, während die Dolphins nach dem Auftaktsieg der Saison ihr nun schon fünftes Spiel hintereinander verloren. Dabei kehrte QB Tua Tagovailoa nach Verletzung in die Startformation zurück.

Menü