Arizona Cardinals Quarterback Kyler Murray startet mit fünf Touchdowns in die reguläre Saison.

Kyler Murray
Arizona Cardinals Quarterback Kyler Murray, Foto: imago

Arizona Cardinals 38, Tennessee Titans 13

Beim überraschend deutlichen Sieg der Cardinals gegen die Titans waren aufseiten Arizonas QB Kyler Murray (5 TD) und Linebacker Chandler Jones (5 Sacks) die überragenden Akteure. Jones erreichte mit seiner Mega-Performance die Marke von 100 Sacks in seiner Karriere und bildete an diesem Tag eine echt unüberwindbare und die Titans terrorisierende One-Man-Wrecking-Crew.

Tampa Bay Buccaneers 31, Dallas Cowboys 29

Angeführt von Superstar-QB Tom Brady (379 Yards, 4 Touchdowns) begannen die Buccaneers im Eröffnungsspiel der NFL-Saison 2020/21 ihren Weg zur Titelverteidigung mit einem Sieg über die Dallas Cowboys. In einem packenden und spannenden Kickoff zur neuen Saison knüpften Brady und Co. gegen starke Cowboys an ihren Triumphzug vom vergangenen Jahr an und begannen ihre Spielzeit mit einer positiven Note.

Dallas jedoch lieferte erbitterten Widerstand und musste die Bucs erst durch ein verwandeltes Fieldgoal im letzten Spielzug gewähren lassen. Cowboys-QB Dak Prescott stand Brady in diesem Spiel in nichts nach (403 Yards, 3 TDs) und ließ keine Nachwirkungen seiner letztjährigen schweren Verletzung mehr erkennen.

Los Angeles Chargers 20, Washington Football Team 16

Chargers-QB Justin Herbert (337 Yards, 1 TD) führte sein Team zum Sieg im Saison-Eröffnungsspiel gegen den Kontrahenten aus Washington. In einem Spiel voller Ballverluste und Penalties hatten die Chargers das bessere Ende für sich, als Washington zudem seinen QB Ryan Fitzpatrick im zweiten Viertel aufgrund einer wahrscheinlich saison-beendenden Hüftverletzung auswechseln musste.

Cincinnati Bengals 27, Minnesota Vikings 24

Bengals-QB Joe Burrow zeigte sich von seiner schweren Knieverletzung bestens erholt und führte sein Team mit zwei Touchdowns zum Erfolg im Eröffnungsspiel gegen die Vikings. Neben Burrow stach auch Wide Receiver und Rookie Ja’Marr Chase mit 101 Yards Passfängen und einem TD heraus. Bei Minnesota stemmte sich QB Kirk Cousins mit 351 Yards und zwei TDs letztlich erfolglos gegen die Niederlage.

Houston Texans 37, Jacksonville Jaguars 21

Bei Houston vertrat QB Tyrod Taylor den sonstigen Starter Deshaun Watson, dessen Zukunft immer noch ungeklärt ist und führte die Texans zu einem deutlichen Sieg gegen die Jaguars, bei denen QB und 1st Overall Draftpick Trevor Lawrence eine Niederlage in seinem ersten regulären NFL-Spiel erlitt. Lawrence spielte mit Licht und Schatten (332 Yards, 3 TDs, 3 Interceptions) und unterlag im direkten Duell dem erfahrenen Veteran Taylor auf der anderen Seite.

Quarterback Patrick Mahomes führt die Kansas City nach 12 Punkte Rückstand noch zum Sieg gegen die Cleveland Browns

Kansas City Chiefs 33, Cleveland Browns 29

Chiefs-QB Patrick Mahomes war der überragende Mann beim Sieg gegen die Browns (337 Yards, 4 TDs), als Kansas City einen zwischenzeitlichen 12-Punkte Rückstand noch in einen Sieg verwandeln konnte. Bei der Wiederauflage der Playoff-Partie aus letzter Saison waren neben ihm gegen starke Browns WR Tyreek Hill (11 Fänge, 197 Yards) und TE Travis Kelce (zwei Touchdowns) die Hauptfiguren.

Denver Broncos 27, New York Giants 13

Denver-QB und Neuzugang Teddy Bridgewater führte die Broncos mit zwei TDs auf die Siegerstraße gegen die Giants, bei denen RB Saquon Barkley sein Comeback nach Verletzung gab, mit 26 Yards aber nie zur Geltung kam.

New Orleans Saints 38, Green Bay Packers 3

Die Saints um ihren neuen QB-Starter Jameis Winston sorgten mit dem Blowout gegen vollkommen überforderte Packers für die vielleicht größte Überraschung des ersten Spieltages. Winston war gleich für fünf Touchdowns verantwortlich und stellte an diesem Tag seinen Gegenüber Aaron Rodgers (zwei Ballverluste) in den Schatten, der dabei sogar vorzeitig ausgewechselt wurde.

Miami Dolphins 17, New England Patriots 16

In einem engen Duell zweier Kontrahenten aus der AFC East behielten die Dolphins mit QB Tua Tagovailoa das bessere Ende für sich und starteten mit einem Auftaktsieg in die neue Saison. Bei den Patriots gab Rookie-QB Mac Jones sein Debüt und lieferte bei seiner Premiere eine gute Leistung ab (29/39, 281 Yards, ein TD).

Los Angeles Rams 34, Chicago Bears 14

Bei seinem Debüt im Rams-Trikot lieferte QB-Zugang Matthew Stafford eine brillante Performance ab (321 Yards, 3 TD) und stach seinen Gegenüber und ebenfalls neuen QB der Bears Andy Dalton (206 Yards) klar aus.

Las Vegas Raiders 33, Baltimore Ravens 27 (Overtime)

In einem wilden, spektakulären und hochspannenden Spiel setzten sich die Raiders im ersten Spiel vor Zuschauern in ihrer neuen Arena im Wüstenparadies gegen den Gast aus Baltimore durch. Raiders-QB Derek Carr warf für 435 Yards und Las Vegas konnte durch ein verwandeltes Fieldgoal im letzten Spielzug der regulären Spielzeit ausgleichen, ehe sie sich in der Verlängerung doch noch durchsetzen konnten.

Carolina Panthers 19, New York Jets 14

Panthers-QB Sam Darnold war mit 279 Yards und zwei Touchdowns maßgeblich am Erfolg gegen das Team verantwortlich, das ihn draftete und bei dem er letzte Saison noch aktiv war. Neben ihm war RB Christian McCaffrey mit knapp 200 Gesamtyards Rushing und Receiving der hauptursächliche Protagonist des Sieges. Auf Seiten der Defensive stach besonders LB Shaq Thompson mit zehn Tackles und je einem Sack und einer Interception heraus.

Philadelphia Eagles 32, Atlanta Falcons 6

Eagles-QB Jalen Hurts brillierte in seinem ersten Saisonspiel als Starter (drei TDs) und Philadelphia deklassierte die hilf- und wehrlosen Falcons im Premierenspiel dieser Spielzeit.

Pittsburgh Steelers 23, Buffalo Bills 16

Im Duell zweier Playoff-Aspiranten in der AFC holten die Steelers einen Rückstand auf und hatten am Ende angeführt von Defensive End T.J. Watt (zwei Sacks, ein Forced Fumble) das positive Momentum auf ihrer Seite.

Seattle Seahawks 28, Indianapolis Colts 16

Seattle-QB Russell Wilson war der überragende Mann (vier TDs) beim Sieg gegen die Colts, in dem Seattle-RB Chris Carson mit 91 Laufyards ebenfalls eine wichtige Rolle in der Offensive spielte.

San Francisco 49ers 41, Detroit Lions 33

In einem wilden und abwechslungsreichen Spiel setzten sich die 49ers gegen die Lions durch, verspielten dabei aber fast noch eine zwischenzeitliche 38-10 Führung. QB Jimmy Garoppolo startete für San Francisco und legte einen überzeugenden Auftritt hin (17/25, 314 Yards), während bei den Lions QB-Neuzugang Jared Goff neben positiven Momenten (338 Yards, drei TDs) auch eine kostspielige Interception warf.

Menü