Trevor Lawrence warf zwei Touchdowns beim 34:14 Sieg der Jacksonville Jaguars gegen die Dallas Cowboys.

Trevor Lawrence
Trevor Lawrence, Jacksonville Jaguars, Foto: imago

Jacksonville Jaguars 34, Dallas Cowboys 14

Jags-QB Trevor Lawrence überzeugte im Abschlussspiel (11/12, 139 Yards, 2 TD) und führte die Jaguars zum deutlichen Sieg über Dallas, das in der Preseason damit sieglos blieb.

Buffalo Bills 19, Green Bay Packers 0

Bills QB Josh Allen kam erstmals in der Preseason zum Einsatz und zeigte beim überzeugenden Sieg gegen die Packers gleich eine vielversprechende Frühform (20/26, 194 Yards, zwei Touchdowns). Buffalo gewann damit alle seine drei Vorbereitungsspiele, während Green Bay dreimal leer ausging. Allerdings kamen in allen drei Spielen überwiegend Ersatzspieler zum Einsatz, auch QB Aaron Rodgers wurde fast durchgängig von Backup Jordan Love vertreten.

Baltimore Ravens 37, Washington Football Team 3

Star-QB Lamar Jackson gab sein kleines Debüt im Rahmen der Preseason, während sein Ersatzmann Tyler Huntley beim deutlichen Sieg gegen Washington mit gleich fünf Touchdowns glänzen konnte. Allerdings wurde der souveräne Abschluß der Preseason durch die Knieverletzung von RB J.K. Dobbins überschattet, während der Gegner aus der Hauptstadt seine Stammspieler komplett schonte.

Tampa Bay Buccaneers 23, Houston Texans 16

Superstar-QB Tom Brady (Bucs) erwarf in knapp einem Viertel 154 Yards und einen TD und führte sein Team so zum Erfolg im abschließenden Vorbereitungsspiel gegen die Houston Texans. Bei diesen vertrat Backup-QB Tyrod Taylor den weiter abwesenden Deshaun Watson, dessen Zukunft mit dem Team weiter in den Sternen steht.

Seattle Seahawks 27, Los Angeles Chargers 0

Beide Teams spielten überwiegend mit ihren Ersatzleuten, als die Vertretung der Seahawks im Vergleich einen deutlich besseren Eindruck hinterließ und die Chargers nahezu dominierte. RB Alex Collins überzeugte bei Seattle (37 Yards Rushing, 52 Yards Receiving) und kann sich so berechtigte Hoffnungen auf einen Kaderplatz machen.

New York Jets 31, Philadelphia Eagles 31

In einem wilden Spiel egalisierten die Jets im letzten Spielzug per Hail Mary einen Rückstand und kamen noch zu einem seltenen Remis im letzten Vorbereitungsspiel für beide Teams. Beide Mannschaften ließen dabei überwiegend ihre Ersatzspieler zum Einsatz kommen, u.a. setzten beide QBs Jalen Hurts (Eagles) und Zach Wilson (NY) komplett aus.

New England Patriots 22, New York Giants 20

Rookie-QB Mac Jones hinterließ im letzten Vorbereitungsspiel einen guten Eindruck (10/14, 156 Yards) und hält das Rennen mit Kontrahent Cam Newton um den Starterposten bei den Patriots weiter offen. Die Giants dagegen schlossen die Preseason ohne einen Sieg ab.

Carolina Panthers 34, Pittsburgh Steelers 9

Panthers-QB Sam Darnold überzeugte im letzten Test seines Teams (19/25, 162 Yards, 2 TD) und führte Carolina zum deutlichen Erfolg gegen Pittsburgh beim Abschluss der Preseason für beide Mannschaften. Die Panthers ließen den Großteil ihrer Starter die gesamte erste Halbzeit agieren, während die Steelers nahezu durchgängig auf die Backups und Ersatzspieler zurückgriffen.

Kansas City Chiefs Quarterback Patrick Mahomes ist bereits in Form und warf zwei Touchdowns gegen die Minnesota Vikings

Kansas City Chiefs 28, Minnesota Vikings 25

Chiefs-Star QB Patrick Mahomes präsentierte sich in hervorragender Frühform (8/9, 117 Yards, 2 TDs) und verhalf Kansas City zum dritten Sieg im dritten Preseason-Spiel.

Indianapolis Colts 27, Detroit Lions 17

Beim Erfolg der Colts musste Rookie-QB Sam Ehlinger wegen einer Knieverletzung ausgewechselt werden und beschert Indianapolis nach dem derzeitigen Ausfall von Starter Carson Wentz weitere Sorgen auf dieser so wichtigen Position. Daher stehen derzeit nur noch Jacob Eason und Brett Hundley als QBs zur Verfügung und einer von beiden könnte somit tatsächlich in zwei Wochen die reguläre Saison als Starter eröffnen.

Detroit dagegen schloss die Vorbereitung ohne einen Sieg unter dem neuen Headcoach Dan Campbell ab.

Denver Broncos 17, Los Angeles Rams 12

Im letzten Preseason-Spiel für beide Mannschaften gaben mit WR Courtland Sutton und OLB Von Miller aufseiten der Broncos zwei Leistungsträger ihr Comeback, nachdem sie die Saison 2020 wegen Verletzungen verpasst hatten. Die Rams boten während der Preseason nahezu nur Backups und Ersatzspieler auf, während die Starter durchgängig geschont wurden.

Cleveland Browns 19, Atlanta Falcons 10

Browns-QB Baker Mayfield präsentierte sich bei seinem ersten und einzigen Auftritt in der Preseason in guter Verfassung (6/10, 113 Yards, ein TD) und verhalf Cleveland zum dritten Sieg im dritten Vorbereitungsspiel. Dagegen verlor Atlanta alle seine drei Preseason-Partien.

Chicago Bears 27, Tennessee Titans 24

Rookie-QB Justin Fields positionierte sich mit einer guten Leistung beim knappen Sieg gegen die Titans in aussichtsreicher Lage innerhalb des teaminternen Wettstreits um den Starterposten. Neben Fields kam auch noch Nick Foles zum Einsatz, während der aktuelle Starter Andy Dalton pausierte.

Miami Dolphins 29, Cincinnati Bengals 26

Bei der knappen Niederlage gegen Miami betrat Bengals-QB Joe Burrow neun Monate nach seiner schweren Knieverletzung zum ersten Mal wieder für ein paar Spielzüge ein NFL-Spielfeld. Die Dolphins dagegen traten überwiegend mit ihren Ersatzspielern an.

San Francisco 49ers 34, Las Vegas Raiders 10

Bei San Francisco kamen beide QBs Jimmy Garoppolo und Rookie Trey Lance zum Einsatz und erhielten so beim deutlichen Sieg über die Raiders, die nahezu nur mit Backups antraten, gleichmäßige Spielzeit.

Jacksonville Jaguars 34, Dallas Cowboys 14

Jags-QB Trevor Lawrence überzeugte im Abschlussspiel (11/12, 139 Yards, 2 TD) und führte die Jaguars zum deutlichen Sieg über Dallas, das in der Preseason damit sieglos blieb.

New Orleans Saints – Arizona Cardinals

Das abschließende Preseason-Spiel für beide Teams wurde aufgrund des drohenden Hurrikans „Ida“ abgesagt.

 

Menü