NFL Rückblick alle Spiele Woche 13

Green Bay Packers 30, Philadelphia Eagles 16

QB Aaron Rodgers, RB Aaron Jones und WR Davante Adams sorgten als Trio für einen wichtigen Sieg der Packers (9-3) bezüglich ihrer Playoff-Ambitionen. Rodgers warf drei Touchdowns und erreichte als siebenter QB überhaupt die Marke von 400 TDs, Jones lief für 130 Yards und Adams fing zehn Pässe für 121 Yards. Dazu glänzte die Defensive mit sieben Sacks gegen in dieser Spielzeit weiter enttäuschende Eagles (3-8-1).

 

New Orleans Saints 21, Atlanta Falcons 16

Die Saints (10-2) gewannen ihr neuntes Spiel in Folge und sicherten sich damit als erstes Team aus der NFC einen Playoff-Platz. Auch ohne ihren immer noch verletzten Star-QB Drew Brees behielten die Saints im Duell gegen den Divisionsrivalen aus Atlanta (4-8) die Oberhand und bleiben weiter im Rennen um den durchgängigen Heimvorteil in den Playoffs. Wide Receiver Michael Thomas wurde in seinem 69ten Spiel in der NFL zum Spieler, der jemals am schnellsten 500 Passfänge verbuchen konnte.

 

Miami Dolphins 19, Cincinnati Bengals 7

Rookie-QB Tua Tagovailoa kehrte nach einer Verletzung zum Spiel gegen die Bengals zurück und führte Miami zu einem wichtigen Sieg im Rennen um die Playoffs. Die Defensive der Dolphins (8-4) dominierte mit gleich sechs Sacks und sorgte für den siebten Erfolg aus den letzten acht Spielen.

 

New York Giants 17, Seattle Seahawks 12

Die Giants (5-7) überraschten die Seahawks und den Rest der NFL und sind jetzt plötzlich nach ihrem misslungenen Saisonstart (0-5) mittendrin im Playoff-Rennen der NFC. Natürlich profitieren sie da auch vom allgemein schwachen Niveau in ihrer Division, haben aber vor allem selbst durch ansteigende Leistungen zum Aufschwung beigetragen. Dabei vertrat QB Colt McCoy den verletzten Daniel Jones und sorgte mit dafür, dass die Hoffnungen der Seahawks (8-4) einen herben Dämpfer erlitten.

 

 

Los Angeles Rams 38, Arizona Cardinals 28

QB Jared Goff führte die Rams (8-4) mit einer starken Vorstellung zum Sieg gegen den Divisionsrivalen aus Arizona (6-6), die ihrerseits einen herben Rückschlag im Playoff-Rennen verbuchen mussten. Goff brachte 37 Pässe für insgesamt 351 Yards zu den Mitspielern und hält die Rams weiterhin in der Verlosung um den Divisionssieg in der NFC West.

 

Indianapolis Colts 26, Houston Texans 20

Die Colts stoppten die Texans kurz vor Schluß vor der eigenen Endzone und konnten im direkten Duell zweier Teams aus der AFC South einen überaus wichtigen Sieg im Playoff-Wettstreit verbuchen. Texans-QB Deshaun Watson verlor den Ball an der 2-Yard Linie der Colts (8-4) und verpasste dadurch die Chance auf den Sieg für die in dieser Saison hinter den Erwartungen zurückbleibenden Texans (4-8).

 

Las Vegas Raiders 31, New York Jets 28

Raiders-QB Derek Carr warf fünf Sekunden vor Schluss einen langen TD-Pass auf WR Henry Ruggs und Las Vegas (7-5) bezwang in einem echten Thriller dann doch noch die damit weiterhin sieglosen Jets (0-12). Carr erzielte insgesamt 381 Yards und hielt damit zusammen mit einem überragenden Derek Waller (13 Fänge für 200 Yards) die Playoff-Hoffnungen der Raiders am Leben.

 

New England Patriots 45, Los Angeles Chargers 0

Die Patriots (6-6) mit QB Cam Newton deklassierten die Chargers (3-9) mit einem Shutout und haben weiterhin Chancen die Endrunde in der AFC zu erreichen. Newton lief für zwei Touchdowns und führte die Patriots zu ihrem vierten Sieg aus den letzten fünf Spielen.

 

Cleveland Browns 41, Tennessee Titans 35

Die Browns (9-3) behielten im direkten Duell zweier Playoff-Aspiranten in der AFC die Oberhand gegen die Titans (8-4), in dem QB Baker Mayfield mit 334 Yards und vier TDs zu glänzen wusste. Die Browns gewannen ihr viertes Spiel in Folge und kamen damit weiterhin ihrem Ziel einer ersten Playoff-Teilnahme nach 18! Jahren näher.

 

Minnesota Vikings 27, Jacksonville Jaguars 24 (Overtime)

Die Vikings (6-6) benötigten die Verlängerung, um die Jaguars (1-11) niederzuringen und sich ihre kleinen Playoff-Chancen noch zu erhalten. Minnesota gewann das fünfte Mal aus den letzten sechs Spielen und hat sich so von seinem negativen Saisonstart (1-5) recht gut erholt. QB Kirk Cousins erzielte dabei 305 Yards und drei Touchdowns.

 

Detroit Lions 34, Chicago Bears 30

Detroit (5-7) gewann ein wildes Spiel gegen die Bears in einem NFC North-Duell und bescherte Cheftrainer Darrell Bevell einen Sieg in seinem ersten Spiel auf diesem Posten. QB Matthew Stafford warf für 402 Yards und fügte Chicago (5-7) die sechste Niederlage hintereinander zu.

 

Kansas City Chiefs 22, Denver Broncos 16

Die Chiefs (11-1), angeführt von QB Patrick Mahomes (318 Yards) und Tight End Travis Kelce (136 Yards), besiegten in einem Match aus der AFC West die Rivalen aus Denver (4-8) und sicherten sich so einen Platz in der Endrunde der AFC. Nun geht es für Kansas City in den restlichen Spielen darum, sich im Zweikampf mit den Pittsburgh Steelers die Top-Position der Conference zu sichern.

 

Washington Football Team 23, Pittsburgh Steelers 17

Washington überraschte die Football-Welt und beendete die Hoffnungen der Steelers auf eine mögliche „perfect season“. Washington-QB Alex Smith erzielte 296 Yards und sein Team (5-7) beendete nicht nur Pittsburghs Hoffnungen auf ein 16-0, sondern positionierte sich auch aussichtsreich im Rennen um die Krone in der schwächelnden NFC East. Die Steelers (11-1) erlitten einen kleinen Rückschlag auf dem Weg zu den Playoffs, müssen sich aber nun in den letzten vier Spielen mit den Chiefs im Kampf um den Top-Rang in der AFC auseinandersetzen.

 

Buffalo Bills 34, San Francisco 49ers 24

Die Bills (9-3) um einen überragenden QB Josh Allen (375 Yards, 4 TDs) festigten mit dem Sieg gegen die 49ers (5-7) ihren Platz an der Tabellenspitze der AFC East und zeigten, dass mit ihnen in möglichen Playoffs zu rechnen sein wird.

Aaron Rodgers, Green Bay Packers, imago
Aaron Rodgers, Green Bay Packers, imago
Aaron Rodgers, Green Bay Packers, imago
amfoo - Aaron Rodgers #12 Bobblehead NFL Green Bay Packers
Sparpreis Mehr Infos* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
amfoo - Nike GAME Jersey Trikot Green Bay Packers #12 Aaron Rodgers
Preis: € 94,90 Mehr Infos* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
amfoo - Majestic NFL Fan Shirt - Green Bay Packers 12 Aaron Rodgers
Preis: € 34,90 Mehr Infos* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 14. März 2021 um 16:17 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Menü