Tennessee Titans 41, Houston Texans 38

In einem wilden und spektakulären Spiel sicherten sich die Titans (11-5) durch diesen Sieg gegen den Divisionsgegner aus Houston (4-12) die Krone der AFC South und das damit verbundene Heimspielrecht in der ersten Runde gegen die Baltimore Ravens. Bei Tennessee überragte Running Back Derrik Henry mit einer phänomenalen Leistung (250 Yards, 2 TDs), mit der er die 2.000-Yard Marke für diese Saison erreichte. Die Texans (4-12) dagegen mit ihrer fünften Niederlage hintereinander als Abschluss einer enttäuschenden Saison in allen Bereichen.

 

Seattle Seahawks 26, San Francisco 49ers 23

Im Spiel zweier Klubs aus der NFC West behielten die Seahawks (12-4) um QB Russell Wilson knapp die Oberhand und treten nun nach diesem vierten Erfolg in Serie in der ersten Playoff-Runde gegen die Los Angeles Rams an. Die 49ers (6-10) beendeten damit ihre von Verletzungen und Formschwankungen geprägte Spielzeit und konzentrieren sich nun auf den Draft und die Spielpause.

Washington Football Team 20, Philadelphia Eagles 14

Washington (7-9) sicherte sich durch diesen Erfolg gegen den Divisionsrivalen aus Philadelphia (4-1-11) am Ende doch noch die Krone der sehr schwachen NFC East und hat somit nun sogar ein Playoff-Heimspiel (gegen Tampa Bay). Die Eagles dagegen mit einem negativen Abschluss einer katastrophalen Saison, nach der nun die Zukunft des auf die Bank gesetzten Quarterbacks Carson Wentz im Fokus steht.

 

Cleveland Browns 24, Pittsburgh Steelers 22

Die Browns (11-5) besiegten mit diesem Erfolg gegen die Steelers (12-4), die jedoch mit einigen Ersatzspielern angetreten waren, ihren nunmehr schon 18 Jahre! andauernden Playoff-Fluch und sind jetzt endlich wieder einmal in der Endrunde vertreten. Pittsburgh schonte dabei jedoch einige Stammkräfte, unter anderem Star-QB Ben Roethlisberger, daher wird das schnelle Wiedersehen in den Playoffs, in denen beide Teams nun gleich wieder (in Pittsburgh) aufeinandertreffen, zu einer zumindest personell komplett neuen Angelegenheit.

 

Buffalo Bills 56, Miami Dolphins 26

Die Bills (13-3) beendeten mit diesem Sieg gegen den Divisionsrivalen aus Miami (10-6) dessen Playoff-Hoffnungen und stellten durch den sechsten Sieg in Folge ihre derzeitig herausragende Form weiter unter Beweis. Bills-QB Josh Allen glänzte mit drei Touchdowns, während sein Gegenpart Tua Tagovailoa bei den Dolphins einen schlechten Tag erwischte (drei Interceptions) und Miami so noch aus den Playoff-Rängen fiel. Die Geheimfavoriten aus Buffalo treffen nun in der ersten Runde auf die Indianapolis Colts.

 

New York Giants 23, Dallas Cowboys 19

Der Gewinner dieses Spiels zweier Teams aus der NFC East konnte sich noch Hoffnungen auf die Playoffs machen, jedoch verwandelten sich diese mit dem Sieg von Washington gegen Philadelphia in Schall und Rauch. Die Giants (6-10) um QB Daniel Jones erledigten zumindest ihre Pflichtaufgabe, während die Cowboys (6-10) eine allgemein recht enttäuschende Saison passend mit einer Niederlage beendeten.

 

Tampa Bay Buccaneers 44, Atlanta Falcons 27

Die Bucs (11-5) um den überragenden QB Tom Brady (399 Yards, 4 TDs) überrollten den Divisionsgegner aus Atlanta (4-12) und bestätigten vor Beginn der Playoffs ihre derzeitig konstant gute Form (vierter Sieg in Folge). Während Tampa Bay nun in der ersten Runde in Washington antritt beendeten die Falcons mit ihrer fünften Niederlage hintereinander eine für sie ernüchternde und enttäuschende Saison.

 

Baltimore Ravens 38, Cincinnati Bengals 3

Die Ravens (11-5) bestätigten ihren derzeitig guten Lauf durch den fünften Sieg in Folge und sicherten sich durch diesen abschließenden Erfolg gegen den Rivalen aus der AFC North aus Cincinnati (4-1-11) ihren Platz in der diesjährigen Endrunde, wo sie nun in Tennessee antreten. Mit mehr als 400 Yards! überrannten sie die Bengals im wahrsten Sinne des Wortes und scheinen angeführt von QB Lamar Jackson bereit für den nun anstehenden heißen Saisonendspurt.

 

Green Bay Packers 35, Chicago Bears 16

Im Duell zweier NFC-North Erzrivalen ließen die Packers (13-3) niemals Zweifel am Erfolg aufkommen. QB Aaron Rodgers agierte überragend (4 Touchdowns) und führte sein Team nicht nur zum sechsten Sieg in Folge, sondern auch zum ersten Platz in der NFC und dem damit verbundenen durchgängigen Heimvorteil in den Playoffs. Chicago (8-8) zog zwar in diesem Spiel den Kürzeren, nimmt aber aufgrund der anderen Ergebnisse und Konstellationen trotzdem an der Endrunde teil, wo man nun bei den Saints antreten muss.

 

New Orleans Saints 33, Carolina Panthers 7

Die Saints (12-4) um QB Drew Brees (3 TDs) ließen im Duell zweier NFC-South Teams nichts anbrennen und treten nun in der ersten Playoff-Runde daheim gegen die Chicago Bears an. Carolina (5-11) beschloss mit dieser Niederlage eine eher negative Saison und greift nun erst 2021 wieder an.

 

Los Angeles Rams 18, Arizona Cardinals 7

Im Showdown zweier NFC West-Teams sicherten sich die Rams (10-6) endgültig ihr Playoff-Ticket und treten nun bei den Seahawks an. Arizona (8-8) dagegen verpasste die Teilnahme durch diese Niederlage, bei der QB Kyler Murray verletzungsbedingt ersetzt werden musste und die vielleicht gleichzeitig das letzte Spiel der Cards-Legende Larry Fitzgerald (Wide Receiver) bedeutete.

 

Indianapolis Colts 28, Jacksonville Jaguars 14

Im Duell zweier Extreme aus der AFC South sicherten sich die Colts (11-5) mit diesem Erfolg ihren Platz in den Playoffs und treten nun in der ersten Runde bei den Buffalo Bills an, während die Jaguars (1-15) ihre historisch schlechteste Saison beschließen und nun wenigstens den ersten Pick im kommenden College-Draft besitzen.

 

Los Angeles Chargers 38, Kansas City Chiefs 21

Im Duell zweier AFC-West Teams ging es um nichts mehr, daher schonten die Chiefs (14-2) auch mehrere Stammspieler. Die Chargers (7-9) nehmen durch ihren vierten Sieg in Serie zum Saisonabschluss ein wenig Momentum und Selbstvertrauen mit in die Offseason.

 

New England Patriots 28, New York Jets 14

In diesem Spiel zweier Teams aus der AFC East ging es nur noch um die Statistik, als die Patriots (7-9) im vielleicht letzten Spiel von QB Cam Newton, dessen Vertrag ausläuft, die Oberhand gegen in dieser Spielzeit restlos enttäuschende Jets (2-14) behielten.

 

Minnesota Vikings 37, Detroit Lions 35

Das Spiel zweier Rivalen aus der NFC North hatte nur noch statistischen Wert, dementsprechend gelassen ging es zur Sache, als beide Teams fleißig Punkte produzierten und relativ „entspannt“ verteidigten. Minnesota (7-9) setzte sich am Ende knapp durch, während die Saison von Detroit (5-11) mit der vierten Niederlage hintereinander zu Ende ging.

 

Las Vegas Raiders 32, Denver Broncos 31

Das Duell der beiden Erzrivalen aus der AFC West hatte nur noch Schauwert, als sich die Raiders (8-8) knapp gegen die Broncos (5-11) durchsetzen konnten. Damit ging eine für beide Teams recht enttäuschende Saison zu Ende.

Men's New Orleans Saints Alvin Kamara Nike White Game Jersey
Preis: € 99,99 Mehr Infos* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
amfoo - Nike LEGEND Jersey Seattle Seahawks #3 Russell Wilson
Preis: € 74,90 Mehr Infos* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 15. März 2021 um 2:18 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Derrik Henry #22 und JJ Watt, imago
Derrik Henry #22 und JJ Watt, imago
Menü