Die Miami Dolphins Defense dominiert im Monday Night Game beim 20:3 Sieg die Corona geschwächte und völlig überforderte Offense der New Orleans Saints

Miami Dolphins Defense
Miami Dolphins Defense. Foto: imago

MONDAY NIGHT GAME

 

MIAMI DOLPHINS 20, NEW ORLEANS SAINTS 3

Die Dolphins (8-7) verlängerten gegen die Saints (7-8) ihre laufende Siegesserie auf nun sieben Spiele und befinden sich damit derzeit sogar auf dem letzten Playoff-Platz in der AFC. Dabei stach vor allem die Defensive mit gleich acht Sacks heraus, wobei bei New Orleans aufgrund mehrerer Covid-19 Fälle gleich sechzehn Spieler nicht zur Verfügung standen.

THURSDAY NIGHT GAME

TENNESSEE TITANS 20, SAN FRANCISCO 49ERS 17

Beim Sieg der Titans (10-5) gegen die 49ers (8-7) stach Tennessee-WR A.J. Brown mit elf Fängen für 145 Yards hervor und war maßgeblich am wichtigen Erfolg seines Teams im Playoff-Rennen der AFC beteiligt.

NFL SATURDAY

GREEN BAY PACKERS 24, CLEVELAND BROWNS 22

Beim Sieg der Packers (12-3) gegen die Browns (7-8) konnte die Defensive von Green Bay mit insgesamt vier Interceptions und fünf Sacks von Browns-QB Baker Mayfield überzeugen. Dazu zeigte sich Packers-QB Aaron Rodgers mit drei Touchdowns in hervorragender Form, als Green Bay einen weiteren Schritt Richtung Heimvorteil in den Playoffs der NFC vollbrachte.

INDIANAPOLIS COLTS 22, ARIZONA CARDINALS 16

Die sich in guter Form befindlichen Colts (9-6) bezwangen durch ihren dritten Sieg in Serie die sich dagegen in einer Formkrise befindlichen Cardinals (10-5), die damit wohl alle Hoffnungen auf den durchgängigen Heimvorteil während der NFC-Playoffs begraben müssen.

NFL SUNDAY

ATLANTA FALCONS 20, DETROIT LIONS 16

Die Falcons (7-8) erzielten gegen die Lions (2-12-1) einen knappen Sieg und erhielten sich so ihre jedoch weiterhin minimalen Playoff-Chancen in der NFC.

LAS VEGAS RAIDERS 17, DENVER BRONCOS 13

Im Spiel mit wichtigen Playoff-Auswirkungen von zwei Teams aus der AFC West behielten die Raiders (8-7) die Oberhand gegen die Broncos (7-8), als LV-RB Josh Jacobs mit 129 Yards überzeugte.

NEW YORK JETS 26, JACKSONVILLE JAGUARS 21

Im Spiel zweier enttäuschender Teams in dieser Saison behielten die Jets (4-11) die Oberhand gegen die Jaguars (2-13) und konnten beim Sieg den Ausfall von gleich zwanzig Spielern aufgrund positiver Covid-19 Fälle kompensieren.

CINCINNATI BENGALS 41, BALTIMORE RAVENS 21

Im Duell zweier Mannschaften der AFC North mit wichtigen Playoff-Implikationen setzten die Bengals (9-6) gegen die Ravens (8-7) ein eindrucksvolles Statement, wobei Bengals-QB Joe Burrow mit monströsen 525 Yards Passing herausragte. Dieser Franchise-Rekord der Bengals war zugleich die viertbeste Leistung aller Zeiten und war wesentlich dafür verantwortlich, dass Cincinnati einen großen Schritt Richtung Gewinn der Division und einer Playoff-Teilnahme vollzog.

Die Kansas City Chiefs sichern sich mit dem 36:10 Sieg gegen die Pittsburgh Steelers zum sechsten Mal in Folge den Titel der AFC West Divison

KANSAS CITY CHIEFS 36, PITTSBURGH STEELERS 10

Die Chiefs (11-4) dominierten gegen die Steelers (7-7-1) und sicherten sich so ihren sechsten AFC West-Divisionstitel hintereinander, während die Playoff-Hoffnungen von Pittsburgh wohl einen vorentscheidenden Dämpfer erlitten. Chiefs-QB Patrick Mahomes glänzte dabei mit drei Touchdowns und hielt sein Team weiterhin im Rennen um den Nummer 1-Seed in der AFC.

BUFFALO BILLS 33, NEW ENGLAND PATRIOTS 21

Im äußerst wichtigen Duell zweier Playoff-Anwärter aus der AFC East behielten die Bills (9-6) die Oberhand gegen die Patriots (9-6) und haben nun die Tiebreaker gegenüber New England und Miami auf ihrer Seite. Bills-QB Josh Allen erzielte dabei drei Touchdowns, während Micah Hyde zwei Interceptions verbuchen konnte.

CHICAGO BEARS 25, SEATTLE SEAHAWKS 24

Das Duell zweier Teams aus der NFC, die dieses Jahr beide hinter den Erwartungen zurückblieben, sah einen hauchdünnen Erfolg der Bears (5-10) gegen die Seahawks (5-10), wobei Bears Ersatz-QB Nick Foles den Sieg durch einen späten TD mit anschließend erfolgreicher 2-Point-Conversion sicherte.

TAMPA BAY BUCCANEERS 32, CAROLINA PANTHERS 6

Das Spiel von zwei Teams aus der NFC South sah in den Bucs (11-4) einen eindeutigen Sieger gegen die Panthers (5-10), womit sich Tampa Bay den Gewinn der Division sicherte. WR Antonio Brown fing zehn Pässe für 101 Yards, während die Defensive die Carolina-Offensive mit gleich sieben Sacks konstant unter Druck setzen konnte.

HOUSTON TEXANS 41, LOS ANGELES CHARGERS 29

Etwas überraschend bezwangen die Texans (4-11) die Chargers (8-7), als Houston-RB Rex Burkhead mit 149 Yards Rushing und zwei Touchdowns überragte.

PHILADELPHIA EAGLES 34, NEW YORK GIANTS 10

Philadelphia (8-7) dominierte das Divisionsduell gegen New York (4-11) und erhielt sich durch den sechsten Sieg aus den letzten acht Spielen die theoretische Chance auf eine Playoff-Teilnahme in der NFC.

LOS ANGELES RAMS 30, MINNESOTA VIKINGS 23

Die Rams (11-4) sicherten sich durch den Sieg gegen die Vikings (7-8) ihr Playoff-Ticket, wobei LA-RB Sony Michel (131 Yards, ein TD) und WR Cooper Kupp (10 Fänge, 109 Yards) besonders überzeugten.

SUNDAY NIGHT GAME

DALLAS COWBOYS 56, WASHINGTON FOOTBALL TEAM 14

In einem äußerst einseitigen Spiel zwischen zwei Teams aus der NFC East zeigten die Cowboys (11-4) gegen Washington (6-9) bereits Playoff-Form, während das Team aus der Hauptstadt nur noch minimale Playoffchancen besitzt. Dallas-QB Dak Prescott glänzte mit 330 Yards und vier Touchdown-Pässen.

Menü