Beitragsautor: Jörg Kochs 

Saisonrückblick der New England Patriots

Mac Jones (10) und Bill Belichick, New England Patriots
Mac Jones (10) und Bill Belichick, New England Patriots
Foto: imago

Die Patriots Offense war zu harmlos

Bevor wir ins Wochenende gehen, habe ich noch einen frischen Saisonrückblick für euch. Es heißt ja immer, die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive gewinnt Meisterschaften. Unser heutiges Team beweist, dass das leider nicht immer so ist. Zudem reden wir heute über einen Rookie, der sowohl für die Offensive, für die Defensive als auch im Special Team einen Touchdown erzielt hat.

Willkommen zum Saisonrückblick der New England Patriots!

Nach der starken Rookie Saison von Mac Jones ging der sechsmalige Superbowl Champion optimistisch in die neue Saison. Doch schon in Woche eins gab es Ernüchterung, es gab die fast schon traditionelle Niederlage in Miami. In Pittsburgh wurde zwar gewonnen, doch gegen die Ravens und in Green Bay folgten Niederlagen. In Woche 5 durfte dann erstmals Bailey Zappe starten und überzeugte beim 29 zu 0 Sieg über die Lions.

Als auch in Cleveland überzeugend gewonnen wurde, gab es nicht wenige, die sich einen dauerhaften Wechsel auf der Quarterback-Position wünschten. Doch Bill Belichick Schub den ganzen schnell einen Riegel vor. Eine schwache Leistung von Zappe bei der Niederlage gegen die Bears beendete das Thema endgültig. Bei den Jets kehrte Mac Jones zurück und landete einen Sieg, auch gegen die Colts wurde gewonnen. So gegen das Team mit fünf Siegen und vier Niederlagen in die Bye. In einem schwachen Spiel wurden die Jets erneut besiegt, doch in Minnesota und gegen Buffalo gab es Niederlagen.

Der Sieg in Arizona brachte die Patriots auf 7-6. Trotz Niederlagen bei den Raiders und gegen Cincinnati hatten die Patriots nach einem Sieg über die Dolphins die Playoff Teilnahme in der eigenen Hand, doch diese wurde am letzten Spieltag in Buffalo vergeben.

Marcus Jones wurde das Schweizer Taschenmesser der Patriots

Überraschung: Marcus Jones wurde zu einer Art Schweizer Taschenmesser der Patriots. Der Cornerback sorgte mit einem Punt Return Touchdown für den Sieg über die Jets, erzählte einen offensiv Touchdown gegen die Bills in Woche 13 und hatte gegen Cincinnati in Woche 17 einen Pick Six. Auch sonst überzeugte der Drittrunden Pick.

Enttäuschung: Mac Jones. Nach der starken Debütsaison von manchen schon als möglicher neuer Tom Brady auserkoren, konnte Jones sein Niveau leider nicht halten. 14 Touchdowns, 11 Interceptions. Es ist durchaus fraglich, ob er in Woche eins 2023 der Starter sein wird.

Wie waren die Rookies?

Guard Cole Strange konnte nicht überzeugen

WR Tyquan Thornton fing 22 Bälle für 247 Yards und 2 TD.

CB Marcus Jones entwickelte sich zum Glücksgriff zwei Interceptions und insgesamt drei Touchdowns.

CB Jack Jones 2 Interceptions, ein Fumble Forced.

HB Pierre Strong 10 Runs, 100 Yds, 1 TD.

QB Bailey Zeppe zeigte Talent.5 TD,3 INT

RB Kevin Harris hatte 18 Runs,52 Yds, 1 TD.

DT Sam Roberts spielte kaum.

Guard Chasen Hines spielte nicht, verletzte sich.

Guard Andrew Stueber verpasste die Saison.

Das war gut: Die Run Defensive war gut. Platz 6. Auch die Defensive im Allgemeinen konnte sich sehen lassen, Platz 8 bei den zugelassenen Yards, Platz 10 bei den zugelassenen Punkten. Matthew Judon holte 15,5 Sacks

Das war schlecht: Die Offensive war einfach viel zu harmlos. Platz 27 beim dritten Versuch, Platz 26 bei den Yards, Platz 29 bei 4. Versuch. Ein zunehmend verunsicherter QB, kein Spieler mit mehr als 3 Receiving Touchdowns.

Was sollten Sie machen? Es braucht dringend noch Waffen für die Offensive. Egal mit welchem QB. Juju ist ein Anfang, reicht aber nicht

Weitere News:

Tags: New England Patriots, News, NFL

Passende Fanartikel: