Die Canadian League of Football (CFL) ist nach der National Football League (NFL) die zweitbeste American Football League der Welt

CFL Candadian Football League
CFL Candadian Football League

Die National Football League aus den USA besitzt eine Strahlkraft, die in der ganzen Welt deutlich wird. Die NFL ist ohne Zweifel die beste Liga im American Football, doch der Nachbar Kanada hat ebenfalls eine Liga, die vor allem für den Football in Europa eine wichtige Rolle spielt. Die Canadian Football League (CFL) blickt ebenfalls auf eine lange Geschichte zurück und hat schon so manche großartige Teams und Spieler hervorgebracht.

Im Folgenden erfährst Du alles wissenswerte über die Geschichte, die Teams und die Spieler der CFL und wirst auch über die Verbindung zum europäischen Football aufgeklärt.

Geschichte und Entwicklung der CFL

Die Canadian Football League ging im Jahr 1956 aus zwei verschiedenen Football-Verbänden in Kanada hervor, die sich zusammenschlossen. Dabei handelt es sich um die Western Interprovincial Football Union (WIFU) und die Interprovincial Rugby Football Union (IRFU). In der IRFU wurde der Sport eigentlich noch als Rugby bezeichnet, der Football der CFL näherte sich aber dem des amerikanischen Vorbilds an. Die beiden Verbände bildeten schließlich die Western und Eastern Conference. Im Jahr 1958 erhielt die Liga ihren Namen Canadian Football League. Zu Beginn hatten kanadische Footballteams in der Canadian Rugby Football Union (CRFU)gespielt, die bereits 1884 gegründet worden war. Die Tradition des Sports geht also auch in dem Nachbarland der Vereinigten Staaten von Amerika weit zurück.

Die CFL hat sich mittlerweile als fünftgrößte Sportliga in Nordamerika etabliert. Sie wird nach der NFL als die zweitbeste Gridiron Football Liga der Welt gesehen. Das untermauern Top-Spieler, die in den letzten Jahrzehnten in der kanadischen Football-Liga spielten. Zu diesen findet sich in einem folgenden Kapitel mehr. Über einige Jahre wurde in der kanadischen Liga versucht, Teams aus den USA einzugliedern. Das wohl berühmteste Team, bei dem das Unterfangen gelang, waren die Baltimore Stallions, auch andere US-Teams waren kurzzeitig vertreten. Mittlerweile spielen allerdings ausschließlich Teams aus den USA in der CFL.

In Kanada werden die Spiele der kanadischen Liga auf TSN, in den USA auf ESPN oder ESPN2 übertragen. Auch in Großbritannien können die Partien verfolgt werden (BT Sports). Der Streamingdienst ESPN+ bietet die Spiele ebenfalls an.

Der Höhepunkt jeder Saison in der Football League von Kanada ist der Grey Cup, den die Liga als wichtigstes Football-Ereignis in Kanada nach ihrer Gründung übernahm. Dabei handelt es sich um ein Playoff-Turnier, für das sich die besten Teams der Liga qualifizieren. Der Grey Cup steht für das Endspiel an sich, allerdings auch für die Trophäe, die der Meister erhält. Damit ähnelt der Grey Cup dem Super Bowl in der NFL, der eines der größten Sportereignisse der Welt darstellt. Der Grey Cup ist in Kanada das meistgesehene Sportereignis des Jahres. Im Jahr 2017 sahen 30 Prozent aller Kanadier und Kanadierinnen das Endspiel der Liga. Über 10 Millionen Menschen hatten eingeschaltet. In den USA war das beliebteste Spiel in Kanada das Debüt von Johnny Manziel im Jahr 2018, der zuvor in der NFL bei den Cleveland Browns gespielt hatte und durch einen extrovertierten Lebensstil bekannt wurde. Auf rund 400.000 Fernsehgeräten wurde die Partie seiner Hamilton Tiger-Cats übertragen.

Commissioner Randie Ambrosie ist seit 2017 für die League verantwortlich. Er ist ein ehemaliger kanadischer Footballspieler, der selbst viele Jahre in der Liga aktiv war.

CFL Commissioner Randie Ambrosie beim German Bowl 2019
CFL Commissioner Randie Ambrosie beim German Bowl 2019

Die neun Teams in der Canadian Football League (CFL)

Insgesamt spielen derzeit neun Teams in der CFL, die sich in der Western und die Eastern Conference aufteilen. In der Eastern Conference sind die Hamilton Tiger-Cats, die Alouettes de Montréal, die Ottawa RedBlacks und die Toronto Argonauts zu Hause. In der Western Conference befindet sich ein Team mehr. Dort spielen die BC Lions Vancouver, die Calgary Stampeders, die Edmonton Elks, die Saskatchewan Roughriders und die Winnipeg Blue Bombers.

Der älteste Verein sind die Hamilton Tiger-Cats, die bereits seit dem Jahr 1869 existieren. Die Toronto Argonauts bringen ähnlich viel mit, das Gründungsjahr des Klubs aus der Hauptstadt der Provinz Ontario ist 1873. Den jüngsten Football Club stellen die Ottawa RedBlacks, die erst im Jahr 2010 gegründet wurden und seit 2014 in der besten kanadischen Liga spielen. Außer den RedBlacks sind alle derzeitigen Teams seit 1958 in der Canadian Football League dabei. Die Alouettes de Montréal pausierten allerdings von 1987 bis 1995.

Rekordmeister der Liga sind die Edmonton Elks, die als Edmonton Eskimos gegründet wurden. Der Club konnte den Grey Cup bereits 11 Mal gewinnen.

Unter den ehemaligen Teams befinden sich zwei kanadische Vereine aus Ottawa – die Ottawa Rough Raiders (von 1958 bis 1996) und die Ottawa Renegades (von 2002 bis 2005). Außerdem spielten sieben Teams aus den USA in der Canadian Football League. Allerdings nie mehr als zwei Spielzeiten. Dazu zählen die Baltimore Stallions (1994 bis 1995), Die Birmingham Barracudas (1995), die Las Vegas Posse (1994), die Memphis Mad Dogs (1995), die Sacramento Gold Miners (1993 bis 1994), die San Antonio Texans (1995) und die Shreveport Pirates (1994 bis 1995).

Die CFL Teams
Die CFL Teams

Partnerschaft mit der deutschen GFL

Die kanadische Football-Liga gilt in den USA als sehr wichtig für die Spieler, die noch nicht den Sprung in die NFL geschafft haben, oder sich auf den Draft der NFL vorbereiten. Akteure der NCAA, der höchsten College-Liga der Vereinigten Staaten, versuchen oftmals Spielpraxis in Kanada zu sammeln, bevor sie den ganz großen Schritt in die NFL gehen.

Doch auch für den europäischen Football spielt die Canadian Football League eine wichtige Rolle. Das gilt vor allem für Deutschland, denn die GFL hat seit dem 31. Januar 2019 eine Partnerschaft mit der kanadischen Football-League. Diese läuft unter dem Namen CFL 2.0. Und diese sieht wie folgt aus: Im Rahmen des jährlichen Drafts in Kanada können Spieler der GFL in einem europäischen Format, das European CFL Draft genannt wird, von einem der neun Teams ausgewählt werden, die in der Football League von Kanada spielen. Andersherum haben es auch kanadische Spieler und Akteure der NCAA einfacher, in der GFL zu spielen. Das ist zumeist dann attraktiv, wenn diese den Sprung in eine der beiden Ligen Nordamerikas nicht schaffen.

Bekannte Spieler der Canadian Football League

Der Kanadier Doug Floutie gilt als einer der besten und vielleicht auch der beste kanadische Footballspieler. Der Quarterback spielte acht Spielzeiten in Kanadas bester Liga und wurde auch in der NFL zu einer großen Marke. Weitere Stars der Liga waren Anthony Calvillo (Quarterback), George Reed (Runningback), Milt Stegall (Receiver) und Ron Lancaster (Quarterback).

Im Rahmen der Kooperation mit der GFL spielen auch deutsche Spieler in Kanada. Der wohl beste Deutsche, der von der Zusammenarbeit profitierte, ist der Linebacker Thiadric Hansen. Er wechselte von den Kiel Baltic Hurricanes im Jahr 2019 zu den Winnipeg Blue Bombers. Gleich in seinem ersten Jahr in Kanada konnte Hansen, der in Flensburg geboren ist, mit dem Bombers den Grey Cup gewinnen.

Im Draft 2021 wurden von den kanadischen Teams insgesamt vier deutsche Spieler ausgewählt. Dabei handelt es sich um Aaron Donkor, Dominik Eberle, Christopher Ezeala und Niklas Gustav. Eberle spielt mittlerweile allerdings in der NFL.

Stadien der kanadischen Football-Liga

Das Tim Hortons Field ist eines der legendären Stadien in Kanada. Es liegt in Hamilton, wo die traditionsreichste Mannschaft, die Hamilton Tiger-Cats, ihre Heimspiele austrägt. Mit etwas mehr als 20.000 Zuschauern, die in dem Stadion Platz haben, ist Das Tim Hortons Field allerdings deutlich kleiner als so manch anderes Stadion in Kanada.

Das BMO Field, in dem die Toronto Argonauts ihre Heimspiele austragen, fasst rund 26.000 Zuschauer. Das größte Stadion ist das Commonwealth Stadium von den Edmonton Elks, das über 50.000 Besuchern Platz bietet.

CFL Logo alt
Menü