Ab 1998 wurde aus der WLAF (World League of American Football) die National Football League Europe (NFLE) und später die NFL Europa, um den europäischen Charakter stärker zum Ausdruck zu bringen.

NFL Europe
NFL Europe

Vorgeschichte der NFLE National Football League Europe

 

Als eine der ersten US-amerikanischen Ligen erkannte die National Football League NFL, dass der Markt außerhalb des Kontinents durchaus rentabel sein kann. Anstatt lediglich Marketingmechanismen in Gang zu setzen, entschlossen sich die Ligaleitung sowie die Inhaber der einzelnen NFL Teams Mitte der 1980er Jahre zur Durchführung eines NFL Vorbereitungsspiel in Europa. Der sogenannte American Bowl fand dabei ab 1986 im Londoner Wembley Stadion und ab 1990 im Berliner Olympiastadion statt.

Da das Interesse an diesen Spielen durchaus vorhanden war wagte die NFL ein ehrgeiziges Projekt: ab dem Jahr 1991 ging die World League of American Football mit drei europäischen und sieben us-amerikanischen und kanadischen Teams an den Start, musste jedoch bereits nach zwei Spielzeiten mangels Erfolg auf dem Heimatmarkt eingestellt werden. Zum Start des Jahres 1995 wurde die World League mit ausschließlich europäischen Teams ins Leben gerufen, zwecks besserer Vermarktung entschloss sich die NFL ab 1998 die World Leage in NFLE National Football League Europe umzubenennen.

Die ersten Jahre der NFL Europe

Die erste offiziell als NFL Ableger gekennzeichneten Ligasaison wurde zwischen sechs Mannschaften ausgetragen. Neben den deutschen Vertretern Düsseldorf Rhein Fire und Frankfurt Galaxy, zugleich bereits Gründungsmitglied der World League of American Football, waren es die Amsterdam Admirals, die Scottish Claymores, die London / England Monarchs sowie die Barcelona Dragons. Letztgenannte übrigens ebenfalls Gründungsmitglied der WLAF.

Sieger des World Bowls, also des Endspiels um den Ligatitel, war im Jahr 1998 die Mannschaft aus Düsseldorf nachdem ein Jahr zuvor das Endspiel noch verloren wurde. Mit Beginn der Saison 1999 wurde die Franchise in London aufgelöst und es kam neu eine weitere deutsche Mannschaft mit Berlin Thunder hinzu.

Deutsche Expansion und Ende der NFL Europe

Unter anderem aufgrund der Dominanz der Teams aus Deutschland, sämtliche World Bowls bis ins Jahr 2003 wurden von deutschen Franchises gewonnen, entschloss sich die Ligaorganisation zu Änderungen. So wurde 2004 das Team der Barcelona Dragons durch die Cologne Centurions aus Köln ersetzt, 2005 folgten die Hamburg Sea Devils als Ersatz für die Scottish Claymores. Somit wurde aus der europäischen Liga im Prinzip eine deutsche Liga plus des Teams aus Amsterdam.

Zwar war diese Konstellation für deutsche Footballfans sehr gut, die NFL entschloss sich jedoch aufgrund der mangelnden gesamteuropäischen Vermarktungsmöglichkeit den Ligabetrieb nach Ende der Saison 2007 einzustellen.

Von zehn unter der Bezeichnung NFL Europe ausgetragenen World Bowls konnten insgesamt neun Stück von deutschen Mannschaften gewonnen werden, lediglich Amsterdam konnte die deutsche Phalanx im Jahr 2005 durchbrechen. Rekordsieger der NFL Europe ist Berlin Thunder mit drei Titeln, berücksichtigt man die World League ist Frankfurt Galaxy mit vier Titeln Rekordhalter.

Das wirtschaftliches Konzept der NFLE (National Football League Europe) hat nicht funktioniert

Das grundlegende Konzept der NFL wurde auf das der NFL Europe übertragen. Die teilnehmenden Mannschaften waren keine, wie in Europa üblich, Vereine sondern Franchiseunternehmen. Dies bedeutete, dass Logos, Namen sowie Teamfarben von der NFL verwaltet wurden und eigene Änderungen seitens der Franchisenehmer nicht möglich waren. Für die Nutzung selbiger wurde ein gewisser Teil des Gewinns an die NFL abgeführt welche sich im Gegenzug um die Durchführung eines Ligabetriebs sowie der Rechtevermarktung kümmerte. Vorteil war die Aufstellung eines gut funktionierenden Betriebsablauf durch die jahrzehntelange Erfahrung der NFL, Nachteil war, dass einzelne Teams von einer Stadt in die nächste Stadt verschoben werden konnten.

So kam es dann letztendlich auch und die NFL konnte nicht mehr eine europäische sondern eine auf den deutschen Markt konzentrierte Liga anbieten wodurch die Einnahmen entsprechend gesamteuropäisch einbrachen. Das führte zum Aus der Liga auch wenn das Produkt Football gerade in Deutschland enorm gut angenommen wurde und die Zuschauerzahlen nahezu stetig stiegen, in der letzten Saison konnten insgesamt über 600.000 Zuschauer die Spiele der NFL Europe im Stadion verfolgen.

Ein weiterer Vorteil der NFL Europe war, dass die NFL zwar ein paar wenige Premiumsponsoren mitbrachte, ansonsten jedes Franchise frei seine Partner wählen konnte. Dadurch wurde gerade die lokale Marktposition gestärkt um in der Summe den Football generell nach vorne zu bringen.

Sportliches Konzept der NFL Europe

Der Spielbetrieb, welcher außerhalb der normalen NFL Saison stattfand, an sich orientierte sich teilweise an dem der NFL auch wenn es keine Conferences oder Divisions gab. Alle Mannschaften spielten eine Hin- und Rückrunde mit jeweils einem Heim- und einem Auswärtsspiel gegen jeden Gegner. Die besten vier Mannschaften traten danach in einem Halbfinalspiel gegeneinander an und ermittelten die beiden Teilnehmer am World Bowl. Ähnlich des Super Bowls fand dieser an wechselnden Spielorten statt und der Gewinner wurde in einem Spiel ermittelt.

Die Kader der Teams setzten sich zu einem Großteil aus US-amerikanischen Spielern zusammen welche zum Teil bereits im erweiterten Kader der NFL Teams standen. Die Teams versprachen sich durch die gewonnene Spielpraxis eine Leistungssteigerung und bessere Evaluierung der Spieler. Allerdings gelang nur wenigen Spieler der tatsächliche Sprung zu einem Leistungsträger in der NFL, bekannteste Ausnahme dürfte Quarterback Kurt Warner sein, welcher nach einer Saison in Amsterdam letztendlich eine große NFL Karriere hinlegte und neben einem Super Bowl zwei MVP Auszeichnungen sowie eine Aufnahme in die Pro Football Hall of Fame verzeichnen konnte.

Die restlichen Spieler rekrutierten sich aus den landesüblichen Amateurmannschaften. Eine Besonderheit war die Vorgabe sogenannter Nationals. Hierbei handelte sich um Spieler mit der Nationalität des jeweiligen Teamlandes wodurch der Bezug zu der Mannschaft seitens der Fans gesteigert werden sollte.

Auch wenn die NFL Europe längst Geschichte ist so hat sie doch gerade bei den deutschen Fans ein enormes Standing eingenommen und die Rufe, dass die NFL zu voreilig gehandelt, ebben nicht ab. Nicht zuletzt durch die International Games sehen sich die Befürworter einer europäischen Football Liga unter Schirmherrschaft der NFL durchaus bestätigt.

Worldbowl Datum Austragungsort Sieger Verlierer Ergebnis
WB 1995 17. Juni 1995 Amsterdam Frankfurt Galaxy Amsterdam Admirals 26:22
WB 1996 23. Juni 1996 Edinburgh Scottish Claymores Frankfurt Galaxy 32:27
WB 1997 22. Juni 1997 Barcelona Barcelona Dragons Rhein Fire 38:24
WB 1998 14. Juni 1998 Frankfurt Rhein Fire Frankfurt Galaxy 34:10
WB 1999 27. Juni 1999 Düsseldorf Frankfurt Galaxy Barcelona Dragons 38:24
WB 2000 25. Juni 2000 Frankfurt Rhein Fire Scottish Claymores 13:10
WB IX 30. Juni 2001 Amsterdam Berlin Thunder Barcelona Dragonse 24:17
WB X 22. Juni 2002 Düsseldorf Berlin Thunder Rhein Fire 26:20
WB XI 14. Juni 2003 Glasgow Frankfurt Galaxy Rhein Fire 35:16
WB XII 12. Juni 2004 Gelsenkirchen Berlin Thunder Frankfurt Galaxy 30:24
WB XIII 11. Juni 2005 Düsseldorf Amsterdam Admirals Berlin Thunder 27:21
WB XIV 27. Mai 2006 Düsseldorf Frankfurt Galaxy Amsterdam Admirals 22:7
WB XV 23. Juni 2007 Frankfurt Hamburg Sea Devils Frankfurt Galaxy 37:28

Quelle für Tabelle: Wikipedia

Nach der Saison 2006 erfolgte die Umbennung von NFL Europe auf NFL Europa, um dem deutschen Markt Rechnung zu tragen. Nach der Saison 2007 wurde der Spielbetrieb dann eingestellt. Im gleichen Jahr fand das erste offizielle NFL Spiel in London statt ( Miami Dolphins gegen Los Angeles Raiders), die sogenannten London Games sind mittlerweile ein fester Bestandteil des NFL Spielplans und werden weiter ausgebaut. 2022 oder spätestens 2023 soll auch das erste offizielle Ligaspiel der NFL in Deutschland ausgetragen werden. Düsseldorf, Frankfurt und München sind dafür die potentiellen Ausrichter.

Das Logo NFL Europa bestand nur ein Jahr.

NFL Europa
NFL Europa
Menü