Die Green Bay Packers beenden die Siegesserie der Arizona Cardinals und fügen ihnen im achten Spiel die erste Niederlage zu.

Aaron Rodgers, Green Bay Packers, imago
Aaron Rodgers, Green Bay Packers, imago
Aaron Rodgers, Green Bay Packers, imago

THURSDAY NIGHT GAME

GREEN BAY PACKERS 24, ARIZONA CARDINALS 21

Mit dem Auswärtssieg in Arizona erklommen die Packers (7-1) nicht nur die (geteilte) Spitze der NFC, sondern beendeten auch den Siegeszug der Cardinals (7-1), die bis zu diesem Spiel das in dieser NFL-Saison noch einzig unbesiegte Team waren. Beim siebten Sieg in Folge konnte Packers-WR Randall Cobb mit zwei Touchdowns glänzen, während Arizona-QB Kyler Murray kurz vor Spielende und nahe der Endzone der Packers eine fatale Interception unterlief, die den Erfolg von Green Bay sicherstellte

NFL SUNDAY

CAROLINA PANTHERS 19, ATLANTA FALCONS 13

Im direkten Duell zweier Teams aus der NFC South beendeten die Panthers (4-4) ihre vier Spiele andauernde Niederlagenserie und kamen dabei vor allem aufgrund ihrer Laufstärke (203 Yards) zum Erfolg. Zudem steuerte auch die Defensive in Form von drei Sacks und zwei Interceptions ihren Teil zum Erfolgserlebnis gegen die Falcons (3-4) bei.

BUFFALO BILLS 26, MIAMI DOLPHINS 11

Das Spiel zweier Rivalen aus der AFC East sah mit dem Erfolg der Bills (5-2) gegen die Dolphins (1-7) einen Sieg des Favoriten, wobei Miami seine nun schon siebte Niederlage in Folge hinnehmen musste.

SAN FRANCISCO 49ers 33, CHICAGO BEARS 22

49ers-QB Jimmy Garoppolo führte San Francisco (3-4) mit einer sehr guten Leistung (322 Yards, zwei Touchdowns) zum Sieg gegen die Bears (3-5), was den ersten Erfolg nach vier Niederlagen hintereinander bedeutete. Neben Garoppolo waren in der Offensive zudem RB Elijah Mitchell (137 Yards, ein TD) und WR Deebo Samuel (sechs Fänge, 171 Yards) maßgeblich am Sieg beteiligt.

PITTSBURGH STEELERS 15, CLEVELAND BROWNS 10

Im Duell zweier Erzrivalen aus der AFC North gewannen die Steelers (4-3) ein hart umkämpftes Spiel gegen die Browns (4-4), die damit derzeit hinter den Ravens, Bengals und Steelers den letzten Platz in der engen Division belegen.

PHILADELPHIA EAGLES 44, DETROIT LIONS 6

Die Eagles (3-5) waren den Lions (0-8) in allen Belangen überlegen und sorgten durch den mehr als deutlichen Sieg dafür, dass Detroit weiterhin das einzig noch sieglose NFL-Team in der laufenden Saison ist. Vor allem die Defensive der Eagles (sechs Sacks) ließ die Offensive der Lions während der gesamten Partie nie zur Entfaltung kommen.

TENNESSEE TITANS 34, INDIANAPOLIS COLTS 31 (Overtime)

In einem wilden und punktereichen Spiel zweier Teams aus der AFC South gelang den Titans (6-2) ein Auswärtserfolg bei den Colts (3-5), der sie weiter an der Spitze der Division bleiben lässt. Der vierte Sieg von Tennessee in Folge kam dabei erst in der Verlängerung zustande, wobei Star-RB Derrick Henry während des Spiels verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste und womöglich längerfristig nicht zur Verfügung steht.

LOS ANGELES RAMS 38, HOUSTON TEXANS 22

Die Rams (7-1) hatten gegen die Texans (1-7) jederzeit die Spielkontrolle inne und konnten es sich sogar leisten ihrem QB Matthew Stafford nach dem dritten Viertel eine Pause zu gönnen. Los Angeles gewann die vierte Partie in Folge, während Houston sein nun schon siebtes Spiel hintereinander verlor.

New York Jets Ersatz Quarterback Mike White erlebt bei seinem ersten Einsatz als Starter mit drei Touchdowns einen unglaublichen NFL Traum.

NEW YORK JETS 34, CINCINNATI BENGALS 31

Jets Ersatz-QB Mike White brillierte beim Überraschungserfolg der Jets (2-5) gegen die Bengals (5-3) mit 405 Yards und drei Touchdowns. Er ersetzte dabei den verletzten Rookie Zach Wilson und präsentierte sich zudem äußerst effektiv (37 erfolgreiche Pässe bei 45 Versuchen).

NEW ENGLAND PATRIOTS 27, LOS ANGELES CHARGERS 24

Beim Überraschungserfolg der Patriots (4-4) gegen die Chargers (4-3) war die Defensive von New England mit zwei Interceptions und ständigem Druck auf Chargers-QB Justin Herbert der Sieggarant.

SEATTLE SEAHAWKS 31, JACKSONVILLE JAGUARS 7

Seattle (3-5) beendete eine Serie von drei Niederlagen durch den Erfolg gegen Jacksonville (1-6), wobei Seahawks Ersatz-QB Geno Smith mit insgesamt drei Touchdowns glänzte. Davon gingen zwei TD-Pässe zu WR D.K. Metcalf, während in der nächsten Partie wohl wieder Star-QB Russell Wilson sein Comeback bei Seattle nach Verletzung geben wird.

DENVER BRONCOS 17, WASHINGTON FOOTBALL TEAM 10

In einem Spiel voller Fehler, missglückter Spielzüge und verpasster Möglichkeiten konnten die Broncos (4-4) nach vier Niederlagen in Folge ein Erfolgserlebnis gegen Washington (2-6) feiern. Dabei glänzten vor allem die Defensive mit fünf Sacks sowie die Special Teams mit zwei geblockten Fieldgoal-Versuchen von Washington.

NEW ORLEANS SAINTS 36, TAMPA BAY BUCCANEERS 27

Das Spiel zweier Teams aus der NFC South sah mit dem Sieg der Saints (5-2) gegen die Bucs (6-2) eine recht große Überraschung, zudem New Orleans-QB Jameis Winston verletzungsbedingt gegen Backup Trevor Siemian ausgetauscht werden musste. Bucs-QB Tom Brady warf zwar vier Touchdowns, erlaubte sich jedoch auch drei Ballverluste, die zur überraschenden Niederlage beitrugen.

SUNDAY NIGHT GAME

DALLAS COWBOYS 20, MINNESOTA VIKINGS 16

Ersatz-QB Cooper Rush führte die Cowboys (6-1) in Abwesenheit des verletzten Starters Dak Prescott zum Erfolg gegen die Vikings (3-4), was zugleich den sechsten Sieg von Dallas in Folge bedeutete. Rush war für 325 Yards und zwei Touchdowns verantwortlich, zudem steuerten die WR Amari Cooper und CeeDee Lamb acht Passfänge für 122 Yards bzw. sechs Fänge für 112 Yards zum Erfolg bei.

MONDAY NIGHT GAME

KANSAS CITY CHIEFS 20, NEW YORK GIANTS 17

Die Chiefs (4-4) mühten sich zu einem knappen Erfolg gegen die Giants (2-6), wobei sie sich das Leben mit zwölf Strafen für 103 Yards selbst schwer machten. QB Patrick Mahomes warf für 275 Yards sowie einen Touchdown und Tyreek Hill konnte zwölf Passfänge für 94 Yards und einen TD verbuchen.

Menü