Beitragsautor: Jörg Kochs

Playoff Vorschau Chiefs vs. Dolphins

Patrick Mahomes (15) und Jevon Holland (8)
Patrick Mahomes (15) und Jevon Holland (8)
Foto: NFL

Wir blicken auf das Duell zwischen den Kansas City Chiefs und den Miami Dolphins

Zeitpunkt: Sonntag 02:00

Duell in der regulären Saison: Kansas City Chiefs 21:14 Miami Dolphins ( Woche 9). Dieses Duell der beiden in der regulären Saison war übrigens eines der beiden NFL Frankfurt Games.

Ich muss ehrlicherweise sagen, dass für mich die Favoritenrolle hier relativ klar verteilt ist. Und zwar zugunsten der Chiefs. Das Spiel ist in Kansas City, die Entwicklung der letzten Wochen in Miami ist nicht unbedingt positiv, zudem haben die Dolphins die Enttäuschung, den Sieg in der Division noch aus der Hand gegeben zu haben und Miami hat bis auf einen Sieg gegen die Cowboys nur gegen Teams mit negativer Bilanz gewinnen können und gegen die Teams mit positiver Bilanz verloren.

Aber auch die Chiefs sind nicht unbedingt ideal drauf, sie taten sich ab Mitte der Saison erstaunlich schwer. Von Woche 11 bis Woche 18 heißt die Bilanz lediglich 4:4. Das Arrowhead war keine Festung und es gab in der regulären Saison vier Heimniederlagen. Die Defensive ist ziemlich gut, sie lässt im Schnitt nur 17,3 Punkte pro Spiel zu, was Platz zwei bedeutet. Ebenfalls Platz zwei sind die 289,8 zugelassenen Yards pro Spiel. Doch die sonst so starke Offensive ist für Chiefs Verhältnisse schwach. Im Schnitt liegt Kansas City nur bei 21,8 pro Spiel. Das ist Platz 15. Das Laufspiel liegt mit 104,9 Yards sogar nur auf Platz 19. Auch Patrick Mahomes war schon besser und liegt bei 27 Touchdowns und 14 Interceptions. Isaiah Pacheco hat sieben Touchdowns erlaufen, damit ist er aber der einzige Spieler der Kansas City Chiefs, der mehr als einen Lauftouchdown hat. Warum ich Kansas City trotzdem so klar als Favoriten sehe und ehrlicherweise sogar davon ausgehe, dass sie in den Superbowl kommen werden: die absoluten Top-Teams im Sport, haben die Qualität in den wirklich wichtigen Spielen, immer noch mal eine Schippe draufzulegen. Das ist das was gute oder sehr gute Teams von absoluten Top-Teams unterscheidet. Dieses Phänomen hat man z.b bei Real Madrid ganz oft in der Champions League gesehen. Es ist was ganz anderes, ob man in der Liga gegen Real Madrid am dritten Spieltag gewinnt oder im Halbfinale der Champions League. Genauso glaube ich dass die Chiefs in der Lage sind, in einem Playoff Spiel noch mal ganz anders aufzutreten. Allerdings müssen die Chiefs dafür ein Problem dringend in den Griff kriegen und das ist die Turnover Bilanz. Die ist unfassbar schlecht für ein Team, dass es in die Playoffs geschafft hat. 28 Mal wurde der Ball abgegeben und erobern konnten ihnen die Chiefs nur 17 Mal. Nur den Titans und den Falcons gelang das noch seltener.

Passende Fanartikel

Die Miami Dolphins stehen gegen die Kansas City Chiefs unter Druck

Sollte die Saison in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu Ende gehen, müsste man es eigentlich als Enttäuschung bewerten. Denn dann hätte es keinen wirklichen Fortschritt im Vergleich zur vergangenen Saison gegeben. Auch da war das Team aus Florida auf Platz 2 in der Division und schiebt dann in der Wildcard Round aus. Ehrlich gesagt hat es sich damals noch besser gelesen, weil damals einfach Buffalo noch ein Stück stärker war und man auch noch sehr viel Verletzungspech hatte. Damals war einfach nicht mehr drin und das war auch in Ordnung. Aber wenn es jetzt wieder früh rausgehen sollte, dann wäre das schon ein Rückschlag. Die Offensive ist richtig gut und liegt mit 29,2 Punkten im Schnitt auf Rang 2. Sehr gut sind auch die Werte bei den Yards, insgesamt liegt man dort auf Platz 1, bei den Yards durch den Pass auf Platz 2 und bei den Yards durch den Lauf immerhin auf Platz 6. Die Defensive dagegen ist nicht so stark, im Schnitt kassiert Miami 23 Punkte pro Spiel, das ist nur Platz 22. Von den letzten fünf Spielen wurden drei verloren, besonders die Niederlage in Baltimore tut richtig weh. Natürlich kann man bei den Ravens verlieren, das ist alles andere als eine Schande. Aber die Art und Weise wie vor allem die zweite Halbzeit gelaufen ist, da kann man nicht einfach so zur Tagesordnung übergehen. Stark ist Miami beim Thema Sacks. 56 Mal konnte der gegnerische Quarterback zur Fall gebracht werden, das ist der drittbeste Wert der Liga, wobei man sagen muss dass die Chiefs auf Platz 2 liegen mit 57. Die entscheidende Frage ist, ob Miami es am Sonntag endlich mal schafft, die Qualität der Offensive auch in einem Topspiel auf die Straße zu bringen? Raheem Mostert, Devon Achane und Tyreek Hill haben alle richtig gute Zahlen, Mostert ist bei über 1000 Yards durch den Lauf und 18 Touchdowns, Achane immerhin bei 800 Yards und einer durchschnittlichen Leistung von 7,8 Yards pro Lauf, Tyreek Hill konnte 1799 Yards Raumgewinn erzielen. Doch in den Topspielen kam auch von den dreien nicht besonders viel. Ich denke es ist für Miami das alles entscheidende Spiel in dieser Saison. Wenn man es gewinnt, kann man sich sagen, dass man schon mal einen Schritt weitergekommen ist als letztes Jahr, dass man teilweise richtig schönen Football gespielt hat und das eine Entwicklung zu sehen ist. Endet die Saison am Sonntagmorgen, dann wird es schon lange Gesichter in Florida geben.

Für mich ist wie ich es ja schon gesagt habe, Kansas City hier der klare Favorit. Viele Leute haben das Spiel sehr eng und ich kenne auch einige die tatsächlich mit einem Sieg der Dolphins gehen, aber ganz ehrlich ich sehe das einfach nicht. Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass dieses Spiel das Spiel ist mit der zweitklarsten Rollenverteilung. Buffalo ist für mich noch ein bisschen mehr Favorit gegen Pittsburgh, aber ansonsten ist das für mich das klarste Spiel.