Die NFLE Legende Barcelona Dragons lebt wieder in der European League of Football

Barcelona Dragons

Eines der bekanntesten American-Football-Teams der European League of Football ist das Team der Barcelona Dragons. Beheimatet in Reus in Spanien konnte dieses junge Team mit ihrem Cheftrainer Adam Rita bereits Erfolge feiern.

Nach der GrĂŒndung der ELF im November 2020 wurde schnell bekannt gegeben, dass ein Team mit dem Namen Barcelona Gladiators der Liga beitreten werde. In Spanien beheimatet, suchte man sich einen Standort sĂŒdlich von Barcelona aus, direkt an der Costa Daurada. Dieser insgesamt 216 Kilometer lange KĂŒstenstreifen in Nordosten Spaniens wurde als Heimat dieses Teams auserkoren. Mit den wunderschönen Strandabschnitten galten die damaligen Gladiators als das Team mit der schönsten Heimatumgebung. Bereits im Februar gaben die Gladiators bekannt, dass sie den bekannten Adam Rita als Head Coach verpflichtet haben. Mit seinen 73 Lebensjahren konnte Adam Rita bereits auf zahlreiche Jahre in der Welt des American Footballs zurĂŒckblicken. Als ehemaliger Assistenztrainer im College-Football der USA und als ehemaliger Head Coach in der Canadian Football League (CFL) brachte Rita ein breites Spektrum an Erfahrungen mit in das Team. Auch bei mehreren europĂ€ischen Teams konnte Adam Rita bereits erfolgreich Fuß fassen, sodass ihm das Leben in Europa nicht neu war.

Im MĂ€rz 2021 gab es eine Kooperationsvereinbarung zwischen der ELF und der National Football League (NFL). In Folge dieser Kooperationsvereinbarung ĂŒbernahmen die ehemaligen Barcelona Gladiators den Namen der Barcelona Dragons. In den Jahren von 1991 bis 2003 spielten die Dragons in der NFL Europe (NFLE). Die NFLE wurde allerdings im Jahre 2007 nach insgesamt 15 Spielzeiten stillgelegt, sodass die Barcelona Dragons in diesem Jahr ihren Spielbetrieb einstellen mussten, da es keine weitere Liga mehr als Möglichkeit in der NĂ€he gab.

Die neu gegrĂŒndeten Badalona Dracs, so einer der Spitznamen ihrer Fans, bestritten ihr erstes Spiel in der neuen Liga am 19. Juni 2021. In diesem ersten Spiel mussten sich die Dracs den Stattgart Surge geschlagen geben. Sie unterlagen in ihrem Heimatstadion am Ende knapp mit 17:21.

Das Heimatstadion der Badalona Dracs gilt als eins der bekanntesten in der gesamten Liga. Insgesamt haben 4700 Zuschauer Platz in dem Stadion mit dem Namen Estadi Municipal de Reus. Neben American Football wird in diesem Stadion noch Fußball gespielt. In der spanischen Stadt Reus, in der autonomen Gemeinschaft von Katalonien, steht dieses außergewöhnliche Stadion. Bereits im Oktober 1977 wurde dieses Stadion unter der damaligen Bezeichnung „Camp Nou“ eröffnet und ersetzte damit das Estadio de la Calle Guadi. Als HeimatstĂ€tte des CF Reus Deportiu erlangte das schöne Stadion schnell große Bekanntheit innerhalb Spaniens. Neben dem großen Spielfeld aus Naturrasen befinden sich auf dem GelĂ€nde des Stadions ebenfalls noch ein Kunstrasenplatz und ein Rugby-Feld. Seit Juni 2021 tragen nun die Dragons in diesem Stadion nach der NeugrĂŒndung der ELF in diesem Stadion ihre Heimspiele aus.

Am sechsten ELF Spieltag gab es den ersten Erfolg fĂŒr die Dragons

Dragons Quarterback Zach Edwards
Dragons Quarterback Zach Edwards Foto: Blurred Pics

Am sechsten Spieltag der neu gegrĂŒndeten European League of Football konnte das katalanische Team seinen ersten Erfolg in der Liga verbuchen. In ihrem Heimstadion besiegten die Dragons das Team der Berlin Thunder. Damit ist der Bann der Dragons endlich gebrochen. Nach fĂŒnf Sieglosen Spieltagen konnte das Team mit einem 48:16-Erfolg einen deutlichen Sieg verbuchen.

Maßgeblich beteiligt an diesem Erfolg war der Receiver Jean Constant. Als einer der bekanntesten Spieler dieses Teams beförderte Constant sein Team mit einem phĂ€nomenalen Kickoff-Return direkt in die Redzone. Nach einem weiteren Pass des Quarterbacks Zach Edwards konnte Remi Bertellin die ersten sieben Punkte fĂŒr die Dragons perfekt machen. Noch im ersten Viertel des Spiels konnten die Dracs den Spielstand zu ihren Gunsten auf 14:6 erhöhen und ließen sich auch von den Anschlusspunkten ihrer Gegner nicht aus der Ruhe bringen. Per Field Goal gelang es in diesem denkwĂŒrdigen Spiel den Berlin Thunders den Vorsprung nahezu einzuholen. Nach einem Touchdown von Seantavius ĂŒbernahm das Team der Berlin Thunders sogar kurzzeitig die FĂŒhrung. Doch anstatt an dieser Stelle nervös und unvorsichtig zu reagieren, wie in zahlreichen Spielen vorher, behielt vor allem der Quarterback der Dragons zu jeder Zeit die Nerven. Zach Edwards fĂŒhrte die Dracs souverĂ€n durch das Spiel und sorgte fĂŒr die nötige Ruhe, um die verlorene FĂŒhrung zu verarbeiten. Mit einem langen Drive kurz vor der Halftime kĂ€mpften sich die Dragon in die Endzone ihrer Gegner zurĂŒck. Erneut war es Jean Constant, der mit einem ĂŒberragenden Spiel den Spielstand fĂŒr sein Team verĂ€ndern konnte. Constant sorgte erneut fĂŒr die FĂŒhrung, indem er einen außergewöhnlichen Touchdown erzielte. In die Halftime gingen die Dragon mit der knappen FĂŒhrung von 21:16. Auch nach der Pause gaben die Dragons die Kontrolle dieses Spiels nicht mehr aus der Hand. Nach einem erneuten Touchdown mit Extrapunkt erhöhten sie sogar auf 28:16. Das dritte Viertel verlangte allerdings vor allem der Defensive alles ab. Spielentscheidung war allerdings auch, dass sich die Secondary der Dagons eine spektakulĂ€re Interception schnappte und den Thunders damit den Wind aus den Segeln nahm. Schlussendlich war es die bewĂ€hrte Kombination aus dem ruhigen Quarterback Edwards und Jean Constant, die kurz vor dem Ende des Spiels fĂŒr die endgĂŒltig spielentscheidende Richtung sorgte. Constant gelang es, einen langen Pass des Spielmachers Edwards nur wenige Meter vor der gegnerischen Endzone spektakulĂ€r zu fangen und damit fĂŒr den erneuten Ausbau der FĂŒhrung zu sorgen. Nach einem dritten Touchdown von Constant war der erste Sieg fĂŒr die Dragons schlussendlich perfekt. Mit dieser einzigartigen Kombination aus Quarterback und Receiver stehen diesem jungen Team noch viele TĂŒren in der Liga offen.

Teamcaptains der Barcelona Dragons
Teamcaptains der Barcelona Dragons Foto: Blurred Pics
MenĂŒ