Die European League of Football ändert die Regeln für den Kick-Off Return ab der Saison 2022

Kick-Off Frankfurt Galaxy
Kick-Off Frankfurt Galaxy, Foto: Sarah Philipp

Damit soll die Sicherheit der Spieler erhöht werden. Und gleichzeitig wollen die Liga Verantwortlichen damit mehr Möglichkeiten für spektakuläre Spielzüge schaffen.

Die European League of Football basiert fast vollständig auf den Regeln der NFL, abgesehen von der Overtime Regel, die vor der ersten Saison 2021 geändert wurde. Nun kündigte die Liga eine Änderung der Kick-off-Return-Regel an, um die Sicherheit der Spieler zu erhöhen und mehr Möglichkeiten für Big Plays zu schaffen.

Der folgende Absatz enthält eine Erläuterung der aktualisierten Kick-off-Regel.

Die verteidigende Mannschaft beginnt an der 35-Yard-Linie des Gegners, die Rückholmannschaft an ihrer eigenen 30-Yard-Linie. Wenn der Ball gekickt wird, dürfen sich nur der Kicker und der Returner bewegen. Wenn der Returner den Ball berührt, dürfen alle Spieler laufen, blocken und tacklen. Das Gleiche gilt drei Sekunden, nachdem der Ball den Boden berührt hat.

 

"Wir sind eine Spielerliga", begründet Commissioner Patrick Esume diese Regeländerung

Um Zusammenstöße bei Höchstgeschwindigkeit zu vermeiden, wird die Regel angepasst. Wir haben immer betont, dass wir eine ‚Spielerliga‘ sind und es in unserer Verantwortung liegt, das Verletzungsrisiko zu minimieren„, erklärte Kommissar Patrick Esume. Er fügte hinzu: „Football ist eine Kontaktsport, jeder Spieler geht ein Risiko ein. Aber beim Kickoff-Return haben wir uns für diesen Weg entschieden, auch aus der Überzeugung heraus, dass die Möglichkeiten für ‚Big Plays‘ größer werden und damit die Attraktivität für die Fans weiter steigen wird“.

Die Entscheidung, die Regel zu ändern, wurde von Ligakommissar Patrick Esume, der Schiedsrichterkommission der European League of Football und der Wettbewerbskommission getroffen.

Bevor die Regeländerung beschlossen wurde, führte der Kommissar der European League of Football intensive Gespräche mit den Schiedsrichtern, die sich schließlich auf neue Situationen einstellen müssen. Anschließend wurden die Franchises informiert, die in Vorbereitung auf die Saison 2022 die Möglichkeit haben werden, die neuen Spielzüge bei Kick-Off-Returns zu proben“, erklärte die Liga in einer Presseerklärung.

 

Menü