Beitragsautor: Jörg Kochs

San Francisco 49ers gewannen auch im Super Bowl XXIII

Jerry Rice (88), Super Bowl XXIII
Jerry Rice (88), Super Bowl XXIII
Foto: imago

Gegen die Cincinnati Bengals gewannen sie mit Joe Montana ihren dritten Titel

Während im Camping World Stadium in Orlando, USA der Pro Bowl läuft, schauen wir noch mal auf einen ehemaligen Super Bowl mit Beteiligung der San Francisco 49ers . Aktuell schauen wir uns ja alle ehemaligen Super Bowls mit Beteiligung der 49ers oder der Kansas City Chiefs an. Heute geht es um Super Bowl 23, zum dritten Mal sollte San Francisco im Super Bowl stehen und zum zweiten Mal hieß der Gegner Cincinnati. Wir befinden uns im Jahr 1988. Holland sollte ausgerechnet in Deutschland Europameister werden, das tut als Fußballfan noch heute weh, wir waren nur noch ein Jahr von der Wiedervereinigung entfernt und Football wurde natürlich auch gespielt. San Francisco lieferte sich in seiner Division einen Dreikampf mit den Los Angeles Rams und den New Orleans Saints. Alle drei Teams brachten es auf 10:6. Am Ende standen die 49ers an der Spitze, weil sie in den direkten Duellen die beste Bilanz hatten und dort drei Siege und nur eine Niederlage hatten. Für die Rams ging es immerhin noch in die Playoffs für das Team aus Louisiana endete die Saison bitter, denn obwohl man eine ganz gute Bilanz hatte mit zehn und sechs, war die Saison beendet. Die Cincinnati Bengals machten eigentlich den viert stärkeren Eindruck. Das Team aus Ohio gewann die AFC Central, in dieser befanden sich damals die Cleveland Browns, Pittsburgh Steelers und Houston Oilers. Cincinnati kam auf eine Bilanz von 12 und 4. Die Kansas City Chiefs spielten damals übrigens keine große Rolle, sie waren in der AFC West auf dem letzten Platz und hatten nur vier Siege, elf Niederlagen und ein Unentschieden.

San Francisco ging als Nummer 2 der NFC in die Playoffs. So konnten sie die Wildcard Round überspringen. In der Divisionalround gab es dann einen deutlichen 34 zu 9 Sieg über Minnesota. Als Nummer eins der AFC durfte auch Cincinnati die erste Runde überspringen, dann wurde Seattle an Silvester mit 21 zu 13 geschlagen. Im NFC Championship Game gelang San Francisco ein überzeugender 28 zu 3 Sieg bei den Chicago Bears.

Cincinnati schlug im AFC Championship Game Buffalo mit 21 zu 10.

Passende Fanartikel

Ein Werbespot kostete beim Super Bowl XXIII bereits 675.000,- $

So kam es im Super Bowl 23 am 22 Januar 1989 zur Neuauflage von Super Bowl 16. Gespielt wurde im Joe Robbie Stadium in Miami, Florida. Zur damaligen Zeit galten die NFC Teams als die deutlich Besseren und so war San Francisco um 7 Punkte Favorit. Ein Werbespot während des Spiels kostete damals 675 000$.

San Francisco erwischte den besseren Staat und gingen mit einem Field Goal aus 41 Yards von Mike Cofer in Führung. 3:0 49ers.

Im zweiten Quarter gelang dem Team aus Ohio der Ausgleich, Jim Breech war ebenfalls per Field Goal aus 34 Yards erfolgreich. 3:3. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeit.

Das dritte Quarter brachte zunächst jeweils ein weiteres Field Goal. Jim Breech für Cincinnati aus 43 Yards zum 6:3 , Mike Cofer für San Francisco aus 32 Yards zum 6:6. Bis dahin war es ein defensiv geprägtes Spiel, doch dann gelang Stanford Jennings ein 93 Yards Kick Off Return Touchdown. 13:6 für Cincinnati. San Francisco stand unter Druck, doch im letzten Quarter konnte Jerry Rice einen 14 Yards Touchdown Pass von Joe Montana fangen. 13:13

Cincinnati ging durch 40 Yards FG von Jim Breech erneut in Führung. 16:13. Und es waren nur noch 3:20 zu spielen. Doch Joe Montana blieb ruhig und baute einen Angriff über zwei Minuten und 46 Sekunden auf, an dessen Ende er John Taylor für 10 Yards zum Touchdown bediente. 20 zu 16 für San Francisco und damit der dritte Super Bowl Titel.

AFC - NFC Champions