Beitragsautor: Jörg Kochs

Die NFL Saison 1923

Pete Henry, Kicker Canton Bulldogs

Die NFL Saison 1923 war die vierte Saison. Es gab erneut ein wenig Veränderung im Teilnehmerfeld. Die Duluth Kelleys stiegen in die Liga ein. Das Team blieb immerhin bis 1927, nannte sich aber ab 1926 Duluth Eskimos. Duluth ist eine Stadt in Minnesota, weil es dort so bitterkalt war, konnte das Team immer nur bis Mitte Oktober Heimspiele austragen. Die reduzierten Heimspiele und die damit verbundenen weniger Einnahmen führten zum Aus 1927.

Das zweite neue Team waren die St Louis Allstars. Sie zogen sich nach nur einer Saison aufgrund von sportlichen Misserfolg sowie geringem Interesse zurück. Zum ersten Heimspiel kamen damals nur 719 Zuschauer, der Fairnesshalber muss man jedoch erwähnen, dass damals zu diesem Zeitpunkt auch die World Series gespielt wurde. Nach einem Jahr Pause gaben die Cleveland Indians ihr Comeback. Das Team spielte eine solide Saison und landete auf Rang 5. Verabschiedet hatten sich dagegen die Evansville Crimson Giants.

Vor der Saison gab es ein ganz besonderes Spiel. Die Frankford Yellow Jackets, die kein Teil der NFL waren, jedoch planten 1924 einzusteigen, forderten den NFL Champion von 1922, die Canton Bulldogs. Das Team aus Philadelphia hatte den Mund ganz schön voll genommen und nannte sich selbst Champions of the East. Das Spiel selber war dann eher mittelmäßig, die Bulldogs siegten durch ein spätes Field Goal von Pete Henry mit 3:0. Henry kam ins NFL Team der 1920er Jahre und wurde vier Mal All Pro.

Die Saison ging vom 30 September bis 9 Dezember. Die Bulldogs waren sogar noch dominanter als im Jahr zuvor. Damals hatte das Team immerhin zwei Unentschieden zugelassen, in diesem Jahr nur eines in Woche 7 gegen die Buffalo All Americans. Da Unentschieden weiterhin nicht in die Wertung einflossen, hatten die Bulldogs nach damaligen Standards sogar zwei perfekte Saisons hintereinander gespielt.

Das Team fegte nur so durch die Liga, erzählte in zwölf Spielen 246 Punkte und kassierte nur 19. Platz 2 gegen wie im Vorjahr an die Chicago Bears. Ziemlich abgestürzt war der erste Champion der Geschichte die Akron Pros. Das Team landete in einer Liga mit 20 Teams auf Rang 16. Noch immer spielten die Teams nicht gleich oft. Die Bulldogs, die Bears, Milwaukee, die Chicago Cardinals und die Buffalo All Americans bestritten 12 Partien. Die Louisville Brecks spielten dagegen nur dreimal. Die Brecks schafften es in ihren drei Auftritten nicht, auch nur ein einziges Mal zu scooren. Nach der Saison zog sich das Team für immer zurück.

Ein bitteres Jahr erlebte Legende Jim Thrope. Der erste Präsident der NFL Erlebte mit seinem Team den Oorang Indians ein Jahr zum vergessen. 10 der 11 Spiele wurden verloren, lediglich am letzten Spieltag gelang ein Erfolg über Louisville

Weitere History Teams: