Beitragsautor: Jörg Kochs

NFL Saison 1922

Guy Chamberlain, Canton Bulldogs

Die NFL Saison 1922 war die erste Saison die unter dem Namen NFL stattfand. Im Teilnehmerfeld gab es eine ganze Menge Bewegung. Mit den Munice Flyers, Cleveland Indians, Brickleys New York Giants,  Cincinatti Celts, Tonawanda Kardex,  Washington Senators und Detroit Tigers verabschiedeten sich gleich sieben Teams. Es gab aber auch vier Neulinge, als da wären: Milwaukee Badgers, Oorang Indians, Racine Legion und Toledo Maroons. Kein einziges dieser Teams lebte länger als bis 1926. Somit gab es 18 Teams, es hätten jedoch auch 20 sein können.

Die Youngstown Patricians , die sich eigentlich 1919 schon aufgelöst hatten, wollten unter neuer Führung ein Comeback in der NFL wagen. Doch das Projekt scheiterte. Dieses Team trat niemals an. Nummer 20 wollten die Philadelphia Union Quakers werden, doch aufgrund der Situation mit den Buffalo All Americans (siehe 1921) durften sie nicht.

Die Chicago Staleys nannten sich in Chicago Bears um und die Racine Cardinals in Chicago Cardinals. Obwohl die Bears die bessere Saison spielten, konnten die Cardinals beide Derbys gewinnen. Zwei Teams, die Hammond Pros und die Oorang Indians waren sogenannte Traveling Teams. Das bedeutet, sie bestritten ausschließlich Auswärtsspiele. Interessant: Oorang wurde von niemand Geringeren trainiert als dem legendären Jim Thorpe. Dieser spielte auch selbst für das Team und ist einer von zwei pro Football Hall of Famern, die jemals das Trikot der Indians getragen haben. Der andere ist Tackle Joe Guyon, der 1927 mit den New York Giants Champion werden sollte.

Noch immer bestritten die Teams nicht gleich viele Spiele. Die Evansville Crimson Giants spielten lediglich dreimal, die Chicago Bears und die Canton Bulldogs 12mal. Eröffnet wurde die Saison am 1 Oktober und endete am 10 Dezember.

Der Titel ging an die Bulldogs. Sie hatten zehn Siege und zwei Unentschieden und da damals Unentschieden nicht gewertet wurden (das änderte sich erst 1972) hatten die Bulldogs quasi eine perfekte Saison gespielt. Ihr HC war der legendäre Guy Chamberlin. Er spielte als End auch selber für das Team und schaffte quasi seine ganz persönliche Titelverteidigung. Denn im Vorjahr hatte er den Titel mit den Chicago (damals noch Staleys) gewinnen können. Insgesamt gewann die Legende fünf Mal den Titel und wurde ins NFL Team der 1920er Jahre gewählt.

Anders als im Vorjahr, als der Titel mit einer Kontroverse nach Chicago ging, konnte es dieses Mal keinen Zweifel darangeben, dass das beste Team sich die Trophäe gesichert hatte. Die Bulldogs erzielten die meisten Punkte (184) und kassierten gerade einmal 15. Im Schnitt also nur 1,25 pro Spiel. Die Chicago Bears wurden zweiter.

Was sonst noch erwähnenswert war: Green Bay trat offiziell nicht als Packers sondern als Blues an. Es gab also quasi für ein Jahr ein Team namens Green Bay Blues, was sich irgendwie schon rein vom Aussprechen her falsch anfühlt. Vier Teams blieben sieglos. Die Evansville Crimson Giants, die Rochester Jeffersons, Hammond Pros und die Columbus Panhandles. Besonders bitter lief es für die Pros denn in den immerhin sechs Spielen die sie bestritten, schafften sie es nicht einen einzigen Score zu erzielen.

Weitere History Teams: