Frankfurt Galaxy und die Hamburg Sea Devils sicherten sich bereits am 9. Spieltag der European League of American Football die Playoff Teilnahme

Joshua Poznanski
Frankfurt Galaxys Joshua Poznanski, Foto: Marlin Prauss

„Picknanski“ ist MVP der Woche 9

Der Safety der Frankfurt Galaxy, Joshua Poznanski wurde nach 2 Pic Six, die er für 93 Yards zurück in die Panthers Endzone getragen hatte, zum MVP (Most Valuable Player) ausgezeichnet. Damit ist er der erste deutsche Spieler, der diese Auszeichnung erhielt.

Die 6-1 Hamburg Sea Devils reisten in die deutsche Hauptstadt, um gegen die 1-5 Berlin Thunder anzutreten. Nach der Niederlage gegen die Frankfurt Galaxy in der vergangenen Woche wollten die Sea Devils gegen ihren Rivalen aus der Conference zurückschlagen. Die Sea Devils waren in der ersten Halbzeit einfach zu stark, da sie in den ersten beiden Vierteln bereits 21 Punkte ohne Gegentreffer erzielten. Sie gewannen gegen die Thunder mit 28-20.

Berlin Thunder
Berlin Thunder Foto: Eric Mühle

Frankfurt Galaxy ist nach überzeugendem Auswärtssieg der aktuelle Titelfavorit in der European Football League

Die 6-1 Frankfurt Galaxy reiste nach Polen, um gegen die 3-3 Wrocław Panthers anzutreten. Nach dem Sieg gegen die Hamburg Sea Devils (6-1) war die Galaxy in der Lage, sich mit 7-1 das Playoff-Ticket zu sichern. Galaxy dominierte die Panthers in allen drei Phasen des Spiels und gewann 36:7 gegen ein polnisches Team, das nun die Leipzig Kings im Playoff-Rennen fürchten muss.

Es war der Kampf des Südens, um den Schwung zu halten oder auszubrechen. Die Stuttgart Surge trafen auf die Barcelona Dragons in einem gut gefüllten GAZi-Stadion auf der Waldau. Es war eines der härtesten Spiele in dieser Saison, in dem beide Teams in der Offensive zu kämpfen hatten. Die Defense machte ein gutes Spiel, aber durch die vielen Strafen fand das Spiel nur schwer einen Rhythmus. Das Spiel endete mit 30-14 zu Gunsten der Dragons.

Barcelona Dragons gewinnen gegen Stuttgart Surge
Barcelona Dragons gewinnen gegen Stuttgart Surge Foto: Dragons

Die ELF Teams haben sich vor dem Ende der Transferfrist noch einmal verstärkt

Neue bemerkenswerte Spielerverpflichtungen für die Franchises vor dem Schließen des Transferfensters:

Hamburg verpflichtete Curtis Slater, Defensive Back, sowie Offensive Lineman Oscar Sundqvist und Jeffrey Juurlink, Defensive Back.

Panthers nehmen Receiver KaVontae Turpin und William James, Linebacker und Defensive Back, unter Vertrag.

Stuttgart Surge verpflichtet Ronley Lakalaka als neuen Linebacker sowie den ehemaligen Barcelona Dragons Defensive Back Wesley Martheli.

Die Cologne Centurions verpflichteten Albert Trovato für ihre Offensive Line, der in Deutschland durch seine youtube-Inhalte bekannt ist. Er hat aber die perfekte Größe, um sich gut einzufügen.

William James und KaVontae Turpin
William James und KaVontae Turpin sind die Neuzugänge der Panthers Wroclaw

Jetzt noch Tickets für die restlichen Saisonspiele, das All Star Game und das Championship Finale sichern.

Menü